Zum Inhalt wechseln


Foto

»Die Welten der SF« - die Reihe


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • 13587 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 August 2017 - 10:17

[font="'officinasansitcstd book';"]»Die Welten der SF« heißt eine neue Reihe in unserem Verlag. Ideenträger und Herausgeber Frank G. Gerigk hat sich einfallen lassen, in dieser Reihe herausragende deutschsprachige Autoren der Fantastik zu präsentieren - und dabei geht es um Erzählungen, Geschichten, Storys, vulgo: Kurzgeschichten. Bisweilen wird dabei eine Auswahl der besten Geschichten, mitunter aber auch das Gesamtwerk eines Autors veröffentlicht werden. Für die Titelabbildungen der Reihe konnten wir den Grafiker Arndt Drechsler gewinnen, der mit seinen Bildern jeweils ein Thema aus einer der enthaltenen Geschichten aufnehmen und darstellen wird.[/font]
 
[font="'officinasansitcstd book';"]My.[/font]


Bearbeitet von My., 08 August 2017 - 10:18.

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#2 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • 13587 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 August 2017 - 10:23

[font="'officinasansitcstd book';"]»Die Welten des Rainer Erler« ist der erste Band der neuen Reihe »Die Welten der SF«, und in diesem Werk ist es Frank G. Gerigk als Herausgeber gelungen, gleich das Kurzgeschichten-Gesamtwerk des Autors zu präsentieren. (Rainer Erler schrieb dazu unter anderem: »Der Autor ist also voll des Lobes und bedankt sich herzlich.«)[/font]

 

Frank G. Gerigk (Hrsg.)
DIE WELTEN DES RAINER ERLER
Die Welten der SF 1
p.machinery, Murnau, Juli 2017, 424 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 085 6 - EUR 13,90 (DE)

 

Eingefügtes Bild

Rainer Erler ist Filmregisseur und Autor. In seinen Filmen griff er immer wieder Themen auf, die die Menschen bewegten: Ethik in der wissenschaftlichen Forschung, Kernenergie, Atommüll, Verbrechen. Viele Filme provozierten kontroverse Reaktionen. Dabei war er mit seinen Werken der Zeit oft um Jahrzehnte voraus. In »Plutonium« (1978) ging es um den Handel mit Atomwaffen. Der Handel mit Organen bestimmte die Grundhandlung in »Fleisch« (1979), seinem erfolgreichsten Film, der in 120 Ländern in die Kinos kam.
In seinen Storys ist Rainer Erler Meister der Allegorie. Der Topos seiner Texte ist oft bodenständiger als in den Filmen. Sie sind vornehmlich in der Jetztzeit angesiedelt - in jener Zeit, in der sie geschrieben wurden. Sie wurden absichtlich nicht der heutigen Zeit angepasst - so stehen in einer Story noch die Doppeltürme des alten World Trade Centers.
In diesem Band werden erstmals sämtliche fantastischen Kurzgeschichten von Rainer Erler zusammengefasst.

Der Storys:
Ausgeflippt oder Die Zeugung des Heiligen Joshua von Missouri
Das unglaublich schöne Tal
Der Commander
Die Traummaschine
Die Orchidee der Nacht
Recycling
Die Liebenden von Manhattan
Die Auserwählten
Play Future
Der Käse
Die Flaschenpost
Der Hühnergott
Warum klaut Constanze wie ein Rabe?
Der Schlangenmensch
Die Heerschar Gottes
Das Gelübde
Eine Liebesheirat
Ein Plädoyer
Die Unbefleckte Empfängnis der Angelina de Castilla y Cortez
An e-Star is born
Glaube - Liebe - Risiko

Das Titelbild stammt von Arndt Drechsler.

http://www.pmachinery.de/?p=4321

 

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#3 quanat

quanat

    Giganaut

  • Mitglieder
  • 694 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 August 2017 - 11:05

[ .... ] Ethik in der wissenschaftlichen Forschung, Kernenergie, Atommüll, Verbrechen. Viele Filme provozierten kontroverse Reaktionen. Dabei war er mit seinen Werken der Zeit oft um Jahrzehnte voraus. [ .... ]

 

Das ist doch mal eine exzellente Nachricht, die stete Erinnerung an einen grossen Regisseur (und Regieassistenten bei Paul Verhoeven) und Schriftsteller wachzuhalten: sehr stark. Das macht natürlich auch neugierig auf den weiteren Verlauf dieser Buchreihe.

 

Bei dieser Gelegenheit der Hinweis, dass ein Text von Dietmar Dath anlässlich Erlers achtzigstem Geburtstag vom 26.8.2013 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung online verfügbar ist: "Rainer Erler zum Achtzigsten: Gefährliches Wissen aus Fleisch und Blut"

 

http://www.faz.net/a...t-12546155.html



#4 Ender

Ender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • 1653 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 August 2017 - 11:24

@My: Das klingt nach einer richtig coolen Idee! :thumb:

Kannst und möchtest du schon weitere Autoren verraten, die uns in dieser Reihe noch erwarten?



#5 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • 13587 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08 August 2017 - 13:17

Natürlich bin ich verräterisch :) Ein Autor, der definitiv auf der Agenda steht - weil seine Werke auch schon in Arbeit sind -, das ist Jörg Weigand. Ansonsten gibt es die typischen deutschsprachigen Verdächtigen. Wir suchen gerade nach der "Nummer 3". Aber da will ich noch nicht zu viele Namen verraten, um keine Ratten aus den Löchern zu locken :) :) Aber ihr wisst ja selbst, welche unserer deutschen SF- und Fantastik-Autoren stark in Sachen Kurzgeschichten - denn darum geht es - sind. Und Frank ist alles, nur kein fauler Herausgeber; selbst im wildesten Umzugsstress (wie zuletzt) arbeitet er immer noch an seinen Projekten :)

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#6 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • 6456 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 08 August 2017 - 14:18

Klingt doch sehr interessant!


Galactic Pot Healer - die etwas andere Bar
http://defms.blogspo...pot-healer.html


#7 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • 13587 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 15 January 2021 - 18:14

Frank G. Gerigk (Hrsg.)
DIE WELTEN DES JÖRG WEIGAND
Die Welten der SF 2
p.machinery, Winnert, Dezember 2020, 368 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 222 5 - EUR 16,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 874 6 - EUR 8,49 (DE)
 
Eingefügtes Bild
 
Jörg Weigand (* 1940) ist promovierter Sinologe, Journalist und Autor. Er produzierte nicht nur eine fast unübersehbare Anzahl sekundärwissenschaftlicher Artikel, diverse Fachbücher - darunter das legendäre Pseudonym-Lexikon - und gab Dutzende von Anthologien heraus, sondern schrieb auch eine dreistellige Anzahl von Kurzgeschichten. In diesen reflektiert Weigand oft den jeweiligen Zeitgeist und greift brisante politische und gesellschaftliche Themen auf. Sehr nützlich waren ihm hier seine eigenen Erfahrungen als langjähriger Politjournalist und Reporter, aber auch als Reserveoffizier. Aus einer Idee kocht er die Essenz heraus, um diese dann oft auktorial, teils dokumentarisch beschreibend, niederzulegen; bisweilen geschieht das in einer beiläufigen Brutalität, die den Leser erst im Nachhinein oder beim nochmaligen Lesen schockiert.
 
In diesem Band werden seine besten phantastischen Geschichten zusammengefasst. 
 
Frank G. Gerigk: Vorwort
Das Geheimnis der Hakka (1973)
Mandragora (1975)
Sonnensegel (1978)
Die Welt des Doo (1979)
Eigentor (1979)
Der Vogel (1980)
Vater der Zukunft (1980)
Objekt der Verehrung (1981)
Bellinda Superstar (1981)
Immer am Ball (1981)
Pepes Welt (1981)
Touristenattraktion (1981)
Ein Stückchen Heimat und die Folgen (1981)
Der Traum des Astronauten (1981)
Die Demonstration oder Lektionen für einen außerirdischen Gast über demokratische Grundrechte (1982)
Die Nacht der Lichtblitze (1982)
Träumen ist Leben (1982)
Das Rollbild des Li Yü (1983)
Selbstheilung (1983)
Shira (1983)
Ortsbesichtigung 1984 (1984)
Der Störfaktor (1984)
Mademoiselle Toutou (1986)
Notarzt (1986)
Lebensabend (1986)
Vreneli (1987)
Tod eines Helden (1986)
Der Anhalter (1988)
Die Traummaschine oder Gedanken in der letzten Sekunde vor dem Tode (1988)
Hurra, hurra - wir leben noch! (2000)
Missionierung 2050 (2002)
Die Rache der Fuchsfrau (2006)
Fahrt in die innere Freiheit (2008)
Nadeltanz (2011)
Das sensible Klavier (2012)
Der rote Duft des Blutes (2013)
Selbdritt (2013)
Farbenspiel (2014)
Wie alles begann †¦ | Ein Rückblick auf die ersten Geschichten
Kosmische Geburt (1967)
Die Bitte der Cylianer (1968/1990)
Bibliografie
Frank G. Gerigk: Zu Jörg Weigand
 
Das Titelbild schuf Rainer Schorm.
 
 
 
My.

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#8 FranzH

FranzH

    Giganaut

  • Mitglieder
  • 602 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 16 January 2021 - 10:07

Sehr schön, dass in dieser Reihe wieder ein neuer Band erscheint!




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0