Zum Inhalt wechseln


Foto

p.machinery


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2541 Antworten in diesem Thema

#2521 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 05 Mrz 2023 - 13:38

Veranstaltungshinweis
 
11. März 2023 +++ 19:30 Uhr
»Der Kristallplanet – ein Spiel aus der Zukunft« von Herbert W. Franke
im Marionettentheater Bad Tölz
 
Am 11. März startet die Crew um Commander Spoerk wieder zum Kristallplaneten – eine ungewöhnliche Aufführung des Marionettentheaters Bad Tölz in einem teils realen, teils virtuellen Bühnenraum. Die SZ schrieb darüber: »Es ist eine faszinierende Reise in ein düsteres, fremdes Universum – und gleichzeitig ein kühnes gedankliches Experiment.«
 
Seit 2017 gehört »Der Kristallplanet« in der Regie von Albert Maly-Motta zum festen Programm des Ensembles, eine Aufführung, die schon weit über 1000 begeisterte Zuschauer gesehen haben. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Herbert W. Franke, dem mit zahlreichen Preisen gewürdigten Pionier der deutschen Nachkriegs-SF, der im Juli letzten Jahres verstorben ist. In einem Nachruf der FAZ wurde er als »Kurzgeschichten-Feuerwerker« tituliert, eine Anspielung auf die von ihm kreierten zahlreichen SF-Kürzestgeschichten, die jeweils auf nur zwei bis drei Seiten eine Handlung skizzieren, die fantastisch ist, aber dennoch auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnis steht und Anlass zum eigenen Nachdenken über unsere Zukunft geben soll. »Der Kristallplanet«, Frankes außergewöhnliches Drehbuch für das Marionettentheater Bad Tölz, ist so eine Story, die die Gefahren des digital perfektionierten Überwachungsstaates in eine spannende Geschichte kleidet, in der ein Forschungsteam auf der Suche nach einem verschollenen Astronauten zu einem weitgehend unbekannten Exoplaneten fliegt, dessen Oberfläche aus kristallinen Strukturen besteht.
 
Beginn der Aufführung:
19:30 Uhr
Marionettentheater Bad Tölz
Am Schlossplatz 1
Parkplatz direkt neben dem Theater
 
Kartenvorbestellung:
info@marionetten-toelz.de
Stadtmuseum 08041-7935156
Tourist-Info 08041-786715
 
hwf_kpl_flyer2303.jpg
 
Pressekontakt:
Dr. Susanne Päch, office@art-meets-science.info
 
Die art meets science-Stiftung Herbert W. Franke wurde im August 2023 gegründet und widmet sich dem Erbe des Werkes von Herbert W. Franke, der ein Leben lang als Grenzgänger zwischen Wissenschaft und Kunst tätig war. Die Stiftung unterstützt Forschungsvorhaben, Projekte und Veröffentlichungen im Bereich von Kunst und Wissenschaft: www.art-meets-science.io
 
art meets science-Stiftung Herbert W. Franke
c/o mce GmbH
Bavariafilmplatz 3
82031 Grünwald

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2522 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 16 Mrz 2023 - 06:35

Sieben. -- Nicht auf einen Streich, denn es sind die Nominierungen zum KLP 2023, die just veröffentlicht wurden. Aber immerhin ist die p.machinery mit sieben Nominierungen vertreten: 1 Roman, 2 Erzählungen, 2 Cover, 1 Sachtext und eine Nominierung für den Sonderpreis, den Cheffe gerne gemeinsam mit Thomas Franke für die Veröffentlichung des Prachtbuchs »Die Gelehrtenrepublik« von Arno Schmidt gewinnen würde.
Udo Klotz, Schirmherr des KLP, hat noch verraten, dass auf der Longlist weitere 2 Romane, 13 (!) Erzählungen und 1 Cover zur Nominierung standen; sie wurden nicht oft genug vorgeschlagen. Und eine Sonderpreisnominierung hatte Cheffe abgelehnt, da sie vorsah, ihm allein den Preis für die »Gelehrtenrepublik«-Veröffentlichung zuzusprechen — was angesichts der fulminanten Arbeiten eines Thomas Franke auf gar keinen Fall akzeptabel war, weshalb er sie eben ablehnte (und vorschlug, sie in eine Nominierung für Thomas und ihn gemeinsam umzuwandeln, was dann auch geschah).
Die gesamte Liste der Nominierungen findet sich hier: https://www.pmachine...klp2023nomi.pdf Die Nominierungen für die p.machinery sind hervorgehoben.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2523 Rezensionsnerdista

Rezensionsnerdista

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.795 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Kiel

Geschrieben 16 Mrz 2023 - 08:35

Herzlichen Glückwunsch!!


Ich befülle meinen Blog ziemlich fleißig mit Rezensionen

Selber schreibe ich seltener, aber stetig (Webseite wird demnächst aber eingestellt)

 

Zu meinen Podcasts hier entlang

  • (Buch) gerade am lesen:In Flammen von Paul Auster
  • (Buch) als nächstes geplant:Miller: A canticle for Leibowitz
  • • (Buch) Neuerwerbung: Locus No. 747
  • • (Film) gerade gesehen: Ronja Räubertochter
  • • (Film) als nächstes geplant: Matrix 4 oder Dune

#2524 Frank Lauenroth

Frank Lauenroth

    Quadruplenominaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.130 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 16 Mrz 2023 - 14:15

Na aber auch von mir herzlichen Glückwunsch!


 In memoriam Michael Szameit / Christian Weis / Alfred Kruse / Rico Gehrke                                                          : Aktuelle Projekte und neue Veröffentlichungen :


#2525 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 16 Mrz 2023 - 19:39

Herzlichen Glückwunsch!!

 

Na aber auch von mir herzlichen Glückwunsch!

 

Danke sehr.

Aber warten wir ab.

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2526 Elena

Elena

    Cat-o-Nautin

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.056 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 16 Mrz 2023 - 23:56

Von mir auch herzlichen Glückwunsch! Allein so viele Nominierungen sind schon ein Erfolg. Drücken wir die Daumen, dass es auch zur Preisverleihung kommt.


Lasse das Verhalten anderer nicht deinen inneren Frieden stören.

Dalai Lama


#2527 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 17 Mrz 2023 - 06:53

(...) Allein so viele Nominierungen sind schon ein Erfolg. (...)

 

Richtig. So sehe ich das auch. Auch bei den Oscars sind ja auch die Nominierungen eine Hausnummer. :)

 

My.


Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2528 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 18 Mrz 2023 - 17:42

Klaus N. Frick
In Clanthons Auftrag
Fantasy-Erzählungen um Ghazir en Dnormest
Außer der Reihe 76 | Hornsignale 369
p.machinery, Winnert, März 2023, 256 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 314 7 – EUR 14,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 790 9 – EUR 5,99 (DE)
 
adr76cover500.jpg
 
ZWISCHEN MAGIERN, KRIEGERN UND HEXEN
 
Sein Name ist Ghazir en Dnormest, und er entstammt einem fernen Kontinent. In Clanthon, einem Reich voller Magie und uralter Geheimnisse, reist er im Auftrag des Königs durch das Land: ein Fremder in einem fantastischen Land.
Er kämpft für die »einfachen Leute« und gegen Gefahren, die jenseits seiner Wirklichkeit liegen. Und er sucht nach all der Zeit immer noch seine wahre Bestimmung …
 
Die »Ghazir«-Geschichten wurden im Verlauf vieler Jahre in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Für diese Sammlung wurden sie von Klaus N. Frick noch einmal bearbeitet.
 
Klaus Norbert Frick (* 9. Dezember 1963 in Freudenstadt) ist Chefredakteur der Science-Fiction-Serie Perry Rhodan.  Er kam 1992 als Verlagslektor und Redakteur zum Pabel-Moewig-Verlag und übernahm 1995, als Nachfolger von Florian F. Marzin, die Redaktionsleitung für die Perry-Rhodan-Serie. In dieser Funktion ist er für den redaktionellen Inhalt aller Perry-Rhodan-Reihen verantwortlich. 1999 wurde er zum Chefredakteur der Serie ernannt und ist seit diesem Zeitpunkt innerhalb des Verlags für die Marke Perry Rhodan verantwortlich.
 
 
#Magier #Krieger #Hexen #Ritter #König #Knappe #Einhorn #Magira #Esran #Clanthon #Magie #Geheimnisse #Bestimmung

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2529 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.085 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 18 Mrz 2023 - 18:57

Das Titelbild ist ja besonders hässlich.

Galactic Pot Healer - die etwas andere Bar
http://defms.blogspo...pot-healer.html


#2530 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 18 Mrz 2023 - 19:18

Karla Weigand
DIE FRIESENHEXE IN DER NEUEN WELT
Historischer Roman
Außer der Reihe 78
p.machinery, Winnert, März 2023, 578 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 321 5 – EUR 21,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 783 1 – EUR 6,99 (DE)
 
adr78cover500.jpg
 
Die begnadete Heilerin erlebt neue Herausforderungen
 
Anfang des 18. Jahrhunderts muss die Heilerin Kerrin einmal mehr die nordfriesische Insel Föhr verlassen. Nach dem Tod der Gottorfer Herzogin Hedwig Sophie hat der Bischof Christian August das Ruder im Herzogtum Schleswig-Holstein-Gottorf übernommen. Und für Kerrin bedeutet das zunehmend Gefahr, denn der Bischof hat ein besonderes Auge auf Frauen, die mehr als Heilerinnen zu sein scheinen. Und so flieht Kerrin auf einem Schiff in die Neue Welt, begleitet von ihren Kindern und den Böhmischen Brüdern, Anhängern des Reformators Jan Hus. Der abenteuerliche Weg führt über Baffin-Land und den Sankt-Lorenz-Strom weiter in den Süden, immer auf der Suche nach einem Ort der Ruhe und des Friedens, und immer begleitet von der Sehnsucht nach der Heimat …
 
Karla Weigand – Geboren am 25. April 1944 in München. Studium der Pädagogik, Psychologie und Geschichte, Lehrerin. Schreibt seit 2004 historische Romane und fantastische Erzählungen. Nach »Die Kammerzofe« (2006) und »Die Hexengräfin« (2007) folgten elf weitere Romane, z. B. »Die Friesenhexe« (2012) und »Die Friesenhexe und ihr Vermächtnis« (2014), dazu »Der Pontifex«, ein religiöser Science-Fiction-Roman (2021), sowie der historische Kriminalroman »Kommissar Lavalle und der Seinemörder« (2022).
 
 
#Historischer_Roman #Friesland #Nordfriesland #Föhr #Walfänger #Heilerin #Hexenverfolgung #Neue_Welt #Reformation #Böhmische_Brüder #Sankt-Lorenz-Strom #Baffin-Land #Neu_Amsterdam #New_York #Friesenhexe

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2531 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 April 2023 - 07:41

Jörg Ernst Weigand
TRAUMTAGE
21 Lieder nach Rainer Maria Rilke
Außer der Reihe 80
p.machinery, Winnert, März 2023, 48 Seiten, Broschüre A4 mit Wire-O-Bindung
ISBN 978 3 95765 324 6 – EUR 14,90 (DE)
 
adr80cover500.jpg
 
Aus Jörg Weigands Nachbemerkung:
»In der deutschen Lyrik ist Rainer Maria Rilke ein großer, ein sehr großer Name – für viele ist er der Größte. Mir war der Name bekannt, das war alles, denn gelesen hatten wir von ihm im Gymnasium rein gar nichts. 
Meine erste Begegnung mit Rilke war einem Zufall zu verdanken. Ich stieß auf »Das Märchen von der Wolke« und war sofort von der Leichtigkeit der Verse gefangen, die mich wie ein magisches Licht in Besitz nahm. Spontan entstand ein erstes Lied. Und zugleich kam der Wunsch auf, mehr von diesem Dichter kennenzulernen.
Das Ergebnis liegt nun vor: ›Traumtage. 21 Lieder nach Rainer Maria Rilke‹. Dem Kenner wird auffallen, dass es sich fast durchweg um Gedichte des frühen Rilke handelt; ich habe die Melodien dazu so geschrieben, wie sie mir von den Poemen eingegeben wurden. Bei Gedichten, die sich mir verweigerten, habe ich erst gar nicht versucht, sie mit »meiner« Musik in Einklang zu bringen. Insofern, meine ich, sind es ebenso Lieder des Poeten wie des Komponisten.
Ich möchte Rainer Maria Rilke danken – er hat mich inspiriert und mir damit seine Welt nahe gebracht.«
 
 
#Rilke #Lieder #Musik #Gedichte #Traumtage #Astropoeticon #Franke #HWFranke #Kristallplanet

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2532 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 April 2023 - 08:54

Gerd Frey
IRODIS' STERN
Magische Science-Fiction
AndroSF 169
p.machinery, Winnert, März 2023, 236 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 325 3 – EUR 15,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 777 0 – EUR 5,49 (DE)
 
androSF169cover500.jpg
 
Wohin kannst du fliehen, wenn die Welt untergeht?
Die Erde in ferner Zukunft. Der Mond ist längst zerborsten, die Wissenschaft hat sich in Bedeutungslosigkeit verloren und die Magie bestimmt über die Naturgesetze. Die Errungenschaften der alten Menschheit existieren nur noch als Artefakte oder im Verborgenen.
Die Zeichen für das Ende der Erde mehren sich. Feuer brechen aus, Bodenlose Löcher reißen alles in den Abgrund. Die einzige Hoffnung besteht in einem unbekannten Himmelskörper und im Samen der Mondpflanze, durch den man dorthin reisen kann.
Irodis, ein mächtiger Naturzauberer, lebt mit seinem mechanischem Diener Slawek abseits der großen Ansiedlungen in einem alten Anwesen. Nachdem sie den neuen Himmelskörper entdeckt und Albträume Irodis auf den Fundort des Samens der geheimnisvollen Mondpflanze aufmerksam gemacht haben, bereiten sie die Abreise vor.
Was müssen Irodis und Slawek auf sich nehmen, um die Reise antreten zu können? Und was erwartet sie am Ziel?
 
 
#Magie #Naturgesetze #Artefakte #Endzeit #Bodenlose_Löcher #Himmelskörper #Mondpflanze #Naturzauberer #Android #Science-Fiction

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2533 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 April 2023 - 09:30

Friedhelm Schneidewind
BRENNENDE LABYRINTHE
100 Miniaturen zwischen Mythos und Zukunft
AndroSF 171
p.machinery, Winnert, März 2023, 324 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 323 9 – EUR 21,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 779 4 – EUR 6,99 (DE)
 
androSF171cover500.jpg
 
In diesem Band sind hundert Geschichten und Lieder versammelt, die Friedhelm Schneidewind seit 2012 in den Phantastischen Miniaturen der Phantastischen Bibliothek Wetzlar veröffentlicht habe. Die meisten der bisher erschienenen siebzig Bände wurden von Bibliotheksgründer und -leiter Thomas Le Blanc herausgegeben. Schneidewind ist seit Band 3 dabei, in 54 Miniaturenbänden vertreten und hat Band 20 selbst herausgegeben.
Manchen der Storys merkt man ihre Entstehungszeit an, etwa wenn es um TTIP geht, das anders als in der Geschichte nicht in Kraft trat – der Autor hat nichts geändert oder aktualisiert, alle Texte sind so, wie sie ursprünglich veröffentlicht wurden.
Das Spektrum reicht von Science-Fiction über klassische Fantasy und Vampirgeschichten bis zu Märchen, Satire und Liedern. Der Autor hatte bei der Arbeit viel Spaß; dem Leser sei bei der Lektüre ebenso viel Vergnügen gewünscht.
 
Friedhelm Schneidewind, Dozent/Referent, Autor, Journalist und Musiker, Fachkraft für Arbeitssicherheit, geboren 1958 in Baumholder, wohnt in Mannheim im Stadtteil Rheinau, lebte u. a. in Berlin und Trier, rund 20 Jahre in Saarbrücken und 15 Jahre in Hemsbach an der Bergstraße am Rande des Odenwaldes.
 
 
#Kurzgeschichten #Storys #Miniaturen #PhantastischeBibliothekWetzlar #TTIP #ScienceFiction #Fantasy #Vampirgeschichten #Märchen #Satire #Lieder

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2534 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 April 2023 - 10:08

Gabriele Behrend
DIE VOM GLÜCK VERDORBENEN
Roman
Zwischen den Stühlen 7
Zwischen den Stühlen @ p.machinery, Winnert, März 2023, 160 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 327 7 – EUR 13,90 (DE)
E-Book-ISBN 978 3 95765 776 3 – EUR 4,49 (DE)
 
zds07cover500.jpg
 
Im Jahre 2041 versorgen die Vertical Farming Units die Bürger Basingstokes, einer südenglischen Stadt, mit Nahrungsmitteln. Plötzlich wird ihnen Wasser abgegraben. Bald stellt sich heraus, dass die Guerilla Gardeners dafür verantwortlich sind. Doch wer verbirgt sich hinter diesen Wildgärtnern? Wer sind die Guerilla Gardeners, die im Volksmund „Die vom Glück Verdorbenen“ genannt werden?
Rufus Orer macht sich daran, das Geheimnis zu lüften, wodurch er zwischen zwei Fronten gerät. Am Ende trifft er eine Entscheidung, für die er ein großes Opfer bringen muss.
 
Gabriele Behrend, Jahrgang 1974, lebt und liebt mit Gatten und Kater in Düsseldorf. Neben der Arbeit schreibt sie Kurzgeschichten und Romane, die hin und wieder mit Preisen ausgezeichnet wurden – und manchmal auch eine Weihnachtsgeschichte. Wenn etwas vom Tage übrig bleibt, liest und zeichnet sie oder lässt die Seele baumeln. Kurzum: Sie genießt ein schönes buntes Leben!
 
Das Titelbild schuf Gabriele Behrend.
 
 
Presse, Videos & Infos:
- Lesung
 
#Vertical_Farming_Unit #VFU #Nahrungsmittel #Wildgärtner #Guerilla_Gardeners #Biogemüse #Science_Fiction #Utopie #Thriller

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2535 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 01 April 2023 - 12:37

Ellen Norten
JAMILA TANZT!
Magische Science-Fiction
AndroSF 174
p.machinery, Winnert, März 2023, 248 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 326 0 – EUR 16,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 778 7 – EUR 5,49 (DE)
 
androSF174cover500.jpg
 
»Die Schläge der Trommeln gingen durch Mark und Bein und das Läuten nahm an Intensität zu. Der singende Schleier entfaltete sich in all seiner Pracht, schimmerte nachtblau wie das Firmament und die feinen Metallplättchen daran blinkten wie Sterne. Da fegte Jamila den Schleier mit einem Ruck quer durch das Gesicht des Sultans und die klingenden Scheiben schnitten ihm ins Fleisch, verletzten seine Augen. Voller Panik versuchte der Sultan den Schleier zu greifen, doch die metallenen Münzen waren messerscharfe Klingen. Er brüllte, zog seine Hände zurück, da fiel einer seiner Finger abgetrennt zu Boden.«
 
Eine ungewöhnliche Tänzerin kämpft für sich und ihre große Liebe Hassan. Ihr Schleier ist nicht nur Waffe, sondern birgt noch andere Geheimnisse. Mit ihm macht sie sich unsichtbar, durchquert das Universum, um ferne Welten zu erkunden und große Abenteuer zu erleben …
 
Ellen Norten, geboren 1957 in Gelsenkirchen, ist promovierte Biologin. Während ihres Studiums beschäftigte sie sich intensiv mit Orientalischem Tanz, als Redakteurin bei dem Magazin »Lotosblätter« und tanzte auch selbst vor Publikum. Später arbeitete sie als freie Wissenschaftsjournalistin bei verschiedenen Hörfunksendern, danach folgte eine mehrjährige Tätigkeit bei der Fernsehsendung »Hobbythek«, auch vor der Kamera. In dieser Zeit entstanden ein Dutzend Sachbücher und Ratgeber. Seit 2010 tourt sie zusammen mit ihrem Mann und einem Wohnmobil durch die Welt, schreibt Kurzgeschichten, die in diversen Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht werden. Außerdem verfasst sie Rezensionen für Kultura-Extra, beteiligt sich an Science-Slams und arbeitet als Herausgeberin humoristischer Science-Fiction-Anthologien bei p.machinery. Passend zum Science-Slam zeichnete und textete sie ihr Buch »Mein süßer Parasit«. Als Witwe von Hubert Katzmarz betreut sie dessen literarischen Nachlass und fühlt sich der Fantastik, dem Horror und der Science-Fiction besonders verbunden. Seit 2022 gibt sie nach zwanzigjähriger Pause mit Michael Siefener und Andreas Fieberg »daedalos« als Periodikum heraus.
 
 
#Tänzerin #Schleier #Metallplättchen #Sultan #Universum #Ferne_Welten #Abenteuer #Magie #Science_Fiction #Tausendundeine_Nacht

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2536 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 16 April 2023 - 13:57

NOVA, das Magazin für spekulative Literatur, hat einen neuen Mitarbeiter im Team:
 
Dominik Irtenkauf, geb. 1979 im Remstal, ist freier Wissenschafts- und Kulturjournalist und Autor in Berlin. Er studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster Germanistik, Philosophie und Komparatistik. 2007 verbrachte er im Rahmen eines MUSA-Stipendiums des georgischen Ministeriums für Bildung und Wissenschaft drei Monate in Tbilissi (Georgien). 2017 führte ihn ein FONDS-Stipendium der Kulturstiftung des Bundes für eine Recherchereise nach Botswana und Namibia. Er schreibt regelmäßig für »Das Science Fiction Jahr«, »Telepolis«, »Raumfahrt Concret«, »Zukunft. Diskussionszeitschrift für Politik, Gesellschaft und Kultur« (Österreich) u. a. Gemeinsam mit Hardy Kettlitz (Memoranda Verlag) betreibt er den Memoranda Science Fiction Podcast (www.memoranda.eu/?page_id=1188). Seine Interessen beziehen sich auf Climate Fiction, Erkundung des Weltraums, Hermetik als Kunst & Philosophie, Science-Fiction (Studies), Theory Fiction, planetare Ökologie, anthropologische Aspekte der Popkulturen (www.anthropop.de).
 
Dominik Irtenkauf ist nun Redakteur der Sparte »NOVA Sekundär«.

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2537 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 Mai 2023 - 09:40

Alfred Vejchar (Hrsg.)
VON ANDROMEDA BIS UTOPIA
Eine Zeitreise durchs österreichische Fandom
AndroSF 170 + ANDROMEDA SF Magazin 158 des SFCD e.V.
p.machinery, Winnert, Monat Jahr, 360 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 322 2 – EUR 22,90 (DE)
E-Book (PDF!): ISBN 978 3 95765 780 0 – EUR 7,49 (DE)
E-Book (epub): ISBN 978 3 95765 768 8 – EUR 7,49 (DE)
 
androSF170cover500.jpg
 
Willkommen zur Geschichte des österreichischen Science-Fiction- und Fantasy-Fandoms! Herausgeber und Autor Alfred »Hyperfan« Vejchar stieß 1957 mit zwölf Jahren ins Fandom und gilt heute mit 77 als »Urgestein« der immer noch aktiven Szene. Im vorliegenden Buch beschreiben er und weitere Autoren – wie Franz Rottensteiner, Rainer Eisfeld, Herbert W. Franke, Dieter Braeg, Edi Lukschandl, Robert Christ, Hermann Urbanek und Reinhard Habeck – die Geschichte und Gegenwart der lebendigen Fangemeinschaft in Österreich, untermalt mit zahlreichen historischen und aktuellen Fotos.
 
Der Inhalt:
* Alfred Vejchar: Vorwort
FANSTORYS
* Alfred Vejchar: Mein Fandom
* Alfred Vejchar: Das ASTer Desaster alias Die Rettung von ANDROmeda
* Alfred Vejchar: Wien-Cons – die gemütliche Seite des Fandoms
* Alfred Vejchar: Congewitter
* Alfred Vejchar: 1968 Russeninvasion – Kontinentalpremiere – Astronomie-Kongress
* Alfred Vejchar: Die Linzer Gruppe
* Rainer Eisfeld: Auf nach Belgisch-Kongo! (Teil II): Erwin Scudla und der SFCD/E
* Dieter Braeg: Braegs ISFS-Story
* Alfred Vejchar & Dieter Braeg: Axel Melhardt – Gründervater zweier Welten
* Hans Langsteiner: Science-Fiction am Arenbergpark. Erinnerungen an die Frühzeit des Wiener Fandoms
* Alfred Vejchar, Helmuth W. Wommers, Peter Ripota: Die österreichische Fanzine-Szene
* Robert Christ: News aus Wien. Ein Bericht aus dem Jahre 1983 über die Wiener SF-Szene
* Gustav Gaisbauer: Wie die Ösi-Fans nach Passau kamen
* Alfred Vejchar: Ösi-Fans, die man kennen sollte
AUTOREN & GRAFIKER
* Franz Rottensteiner: Erich Dolezal: Science-Fiction als Erziehung zur Weltraumfahrt
* Alfred Vejchar: Ein Künstler fotografiert die Zukunft: Kurt Röschl
* Robert Christ: Rudolf Sieber-Lonati, der Schöpfer vielseitiger Romanheft-Titelbilder
* Hermann Ritter: Manfred Langrenus’ »Reich im Mond«
* Robert Christ: Begegnungen mit Johann Peterka
* Robert Christ: Auf den Spuren von Bernhard Schaffer
* Alfred Vejchar: Ösi-SF-Autoren und -Künstler, die man kennen sollte
VEREINE
* Alfred Vejchar: Die SFGW – Science Fiction Gruppe Wien
* Dr. Peter Soukup: 60 Jahre Volksliteratur
* Hermann Urbanek: Perry-Rhodan-Fandom in Österreich
* Eduard Lukschandl, Hubert Straßl, Axel Melhardt: Die Anfänge des österreichischen Fantasy-Fandoms
* Reinhard Habeck: Darlton, Däniken und UFOnauten
* Alfred Vejchar: Die ÖTG - Österreichische Tolkiengesellschaft
* Alfred Vejchar: Bald 30 Jahre »trekdinner Graz«
* Alfred Vejchar: Weitere Fan-Gruppen in Österreich
AUSKLANG
* Alfred Vejchar: Unsere Toten (in memoriam)
* Herbert W. Franke: Fantastische Wirklichkeit
* Eduard Lukschandl: Das Wiener SF-Fandom bis 1966
* Alfred Vejchar: Die Wiener und der SFCD
* Gerhard Schneider: Ein Frischling im Wiener Fandom
* Verena Zimmermann-Lasser: (M)ein langer Weg über Star Trek zur SFGW
* Bernhard Schaffer: VILLA FANTASTICA und die Taglöhner auf den morphogenetischen Feldern
* Alfred Vejchar: Sammler & Sammlungen
* Alfred Vejchar: Nachwort
 
 
#Fandom #Österreich #AST #WienCons #Erwin_Scudla #ISFS #FOLLOW #Fanzines #Kurt_Röschl #Rudolf_Sieber_Lonati #Manfred_Langrenus #Johann_Peterka #Bernhard_Schaffer #SFGW #Science_Fiction_Gruppe_Wien #Fantasy #Science_Fiction #ÖTG #trekdinner_Graz #SFCD #Villa_Fantastica

Bearbeitet von My., 26 Mai 2023 - 18:36.

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2538 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 Mai 2023 - 10:53

Bernhard Kempen
NEW TERRA
Ein Greedy-Roman aus dem Xenosys-Universum
AndroSF 173
p.machinery, Winnert, Mai 2023, 184 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 331 4 – EUR 16,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 773 2 – EUR 7,99 (DE)
 
androSF173cover500.jpg
 
Endlich kann der Reporter Adrian Ginjeet den Rückflug zur Erde antreten, nachdem er auf dem scheinbar idyllischen Nudistenplaneten Arkadia die unglaublichsten Abenteuer überstanden hat. Doch dann muss er ein weiteres Mal seine Pläne ändern, als ein medizinischer Notfall eintritt. Auf dem Kolonialplaneten New Terra kommt es zu gehäuften Fällen einer bislang nur selten aufgetretenen exotischen Krankheit. Welcher Zusammenhang besteht zu einer terranovanischen Delikatesse, einer illegalen Sexdroge und dem Familienhintergrund einer arkadischen Ärztin? Können Adrian, die außergewöhnliche Greedy, ein eigenwilliges Raumschiff und der Hund Boz das Rätsel lösen und weitere Todesfälle verhindern?
 
Bernhard Kempen wurde 1961 in Hamburg geboren und lebt heute in Berlin. Er studierte Literaturwissenschaft und promovierte mit einer Dissertation über prähistorische Literatur. Er hat zahlreiche Science-Fiction-Romane aus dem Englischen übersetzt. Daneben schreibt er eigene Artikel, Storys und Romane, darunter einige Titel der Serie Perry Rhodan, und tritt mit Sexy-Comedy-Programmen im Berliner Nachtleben auf. Nach Arkadia, Darling und Aura folgt nun der vierte Band seiner Serie um die Weltraumheldin Greedy, in der sich Science-Fiction und Erotik miteinander verbinden.
 
»Seine Greedy-Reihe gehört zum Schrägsten, aber auch zum Unterhaltsamsten, was er bislang zu Papier gebracht hat.«
Hermann Urbanek in Geek!
 
Weitere Informationen: www.xenosys.de
 
 
#Arkadia #Kolonialplanet #Nudismus #Sündenfall #Science-Fiction #Xenosys-Universum #Notfall #Medizin #Exotische_Krankheit #Delikatesse #Sexdroge #Todesfälle

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2539 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 Mai 2023 - 11:52

Gabriele Behrend
IM SCHATTEN DER HYDRANGEA
AndroSF 165
p.machinery, Winnert, Mai 2023, 172 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 328 4 – EUR 14,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 775 6 – EUR 4,99 (DE)
 
androSF165cover500.jpg
 
Emilia liegt nach einer Verzweiflungstat im Wachkoma. Ihre Ärztin zieht Jules Meyer zur Behandlung hinzu. Meyer ist der führende Experte in der In-Mind-Therapie, hat aber noch nie mit einem komatösen Patienten gearbeitet. Er lässt sich auf das Experiment ein und taucht in die verschiedenen Bewusstseinsebenen Emilias ab. Ob er ihr zwischen reifem Weizen, dem Inneren einer geheimnisvollen Kate, dem Blattwerk einer Bauernhortensie oder dem steinernen Abgrund, in dem sie zu versinken droht, helfen kann, ins Leben zurückzukehren, ob er das überhaupt will, das zeigt sich im Schatten der Hydrangea.
Eine Inner-Space-Story, die den Leser einlädt, in ein fremdes Bewusstsein einzutauchen.
 
Gabriele Behrend, Jahrgang 1974, lebt und liebt mit Gatten und Kater in Düsseldorf. Neben der Arbeit schreibt sie Kurzgeschichten und Romane, die hin und wieder mit Preisen ausgezeichnet wurden – und manchmal auch eine Weihnachtsgeschichte. Wenn etwas vom Tage übrig bleibt, liest und zeichnet sie oder lässt die Seele baumeln. Kurzum: Sie genießt ein schönes buntes Leben!
 
Das Titelbild schuf Gabriele Behrend.
 
 
#Selbstmordversuch #Wachkoma #In-Mind-Therapie #Patient #Experiment #Bewusstsein #Bewusstseinsebene #Hortensie #Hydrangea #Xibalba #Inner_Space

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2540 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 Mai 2023 - 12:31

Herbert W. Franke
DER ATEM DER SONNE
Science-Fiction-Erzählungen
SF-Werkausgabe Herbert W. Franke, Band 18
hrsg. von Ulrich Blode und Hans Esselborn
AndroSF 86
p.machinery, Winnert, April 2023, 232 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 286 7 – EUR 16,90 (DE)
Hardcover: ISBN 978 3 95765 287 4 – EUR 27,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 816 6 – EUR 5,49 (DE)
 
androSF86cover500.jpg
 
Diese Kurzgeschichtensammlung vereinigte seinerzeit bereits vorgelegte Erzählungen, darunter die mit dem Kurd-Laßwitz-Preis als beste SF-Geschichte des Jahres ausgezeichnete Titelerzählung, mit Texten, die zum ersten Mal erschienen. In der Science-Fiction kommt gerade kürzeren Erzählungen eine besondere Bedeutung zu; in ihnen lassen sich denkmögliche Situationen pointiert herausstellen, dramatisch zugespitzt, und in ihren paradoxen Konsequenzen ausloten. Gerade im Entwerfen einer dramaturgisch interessanten Situation, die dem Leser das Vergnügen des Weiterdenkens bietet, war Franke Meister.
Abgesehen vom SF-typischen Themenkreis konzentriert sich diese Sammlung auf ein besonderes Thema: das Durchspielen und Ausmalen der ungeheuerlichen, aber auch neue Freiheiten eröffnende Möglichkeiten des Computers. Diesem geradezu unerschöpflichen Thema vermag Franke immer wieder neue Perspektiven, überraschende Ausblicke abzugewinnen. Diese Geschichten unterhalten, sind aber zugleich auch eine Einübung in die offenen Möglichkeiten der Zukunft.
 
»Fortschritt und Verarmung, Programmierung und Leidenschaft, Funktionieren und Denken, Wissenschaft als Steuerungsinstrument und als Religion. Auf solchen Gegensatzpaaren, dialektisch miteinander verbunden, sind fast alle Geschichten aufgebaut. Lösungen bieten sie nicht an, es sei denn, dass sie dem Leser den qualitativen Sprung suggerieren, der die Gegensätze auf einer anderen Ebene aufheben würde.« (DIE ZEIT)
 
 
#Science_Fiction #Storys #Kurzgeschichten #Möglichkeiten #Computer #Perspektiven #Fortschritt #Verarmung #Programmierung #Leidenschaft #Funktionieren #Wissenschaft #Steuerungsinstrument #Religion

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2541 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 06 Mai 2023 - 13:25

Marianne Labisch
LAND SCHAFFT BILD
Impressionen aus der deutschen Toskana
Außer der Reihe 83
p.machinery, Winnert, Juni 2023, 112 Seiten, Hardcover
ISBN 978 3 95765 329 1 – EUR 24,90 (DE)
 
ACHTUNG! Der Titel erscheint erst am 09.06.2023!
 
adr83cover500.jpg
 
Denzlingen ist eine Gemeinde mit knapp 14.000 Einwohnern, die weniger bekannt ist als das Glottertal, das direkt nebenan liegt und durch eine Fernsehserie in den 1980er-Jahren allgemeine Aufmerksamkeit erlangte.
Hier wohnt die Autorin Marianne Labisch, die in diesem Band Landschaftsbilder präsentiert, die nicht schon hundert Mal in Kalendern oder Touristenprospekten abgelichtet worden sind.
Marianne Labisch behauptet: Schöne Orte findet man überall, wenn man sein Auge nur ein wenig schult.
 
 
#Denzlingen #Fernsehserie #Tiere_bis_unters_Dach #Schwarzwaldklinik #Glottertal #Landschaftsbilder #Landschaftsfotos

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!

#2542 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.825 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14 Mai 2023 - 13:54

Schon eine Weile aus dem Programm, nun aber neu aufgelegt -- verfügbar im Internet und im Buchhandel vor Ort (Achtung! Nicht jedoch beim Verlag!), produziert im PoD-Verfahren durch CPI in Leck (Nordfriesland). Das Buch wurde kosmetisch ein wenig aufgehübscht, entspricht aber ansonsten der Originalausgabe von 2015.
 
Conni Mainzelmann
WIE ICH DIE WELT SEHE
Ein ungewöhnliches Reisebuch
ErlebnisWelten 8
p.machinery, Murnau, April 2015, Neuausgabe: Winnert, Mai 2023
224 Seiten (davon 184 in Farbe), 210 x 210 mm
Softcover ISBN 978 3 942533 84 3, EUR 27,90
Hardcover ISBN 978 3 942533 85 0, EUR 36,90
 
EW8cover500.jpg
 
Der Gipskopf verfolgt mich. Schon von Weitem trifft mich sein schwermütiger Blick und ich höre den Sirenengesang wie einst Odysseus bei seinen Irrfahrten. Mir kommen die Rheinschiffer in den Sinn, die sich nicht weit von Mainz entfernt von den lieblichen Klängen aus dem Mund der Loreley anlocken ließen, um dann am Felsen zu zerschellen. Am letzten Tag folge ich den inneren Rufen und gehe ganz nah an den Schönling heran. Der wackelige Kopf schmiegt sich mir entgegen – sehnsuchtsvoll, als ob ich ihn in meinen kleinen Armen über die Straße tragen könnte. Welche Tragik, ich schließe die Augen und halte mir die Ohren zu und nur mit festem Willen kann ich mich von dem Kobold wieder losreißen und eile die Straße entlang, ohne auch nur einen Blick zurückzuwerfen.
 
Conni Mainzelmanns Weltreisen - in seinen Worten, seinen Bildern. Wie er die Welt sieht. Mit Berichten und Bildern aus Italien, von Sizilien und Santorin, aus Istanbul, Spanien, Portugal, Marokko, Namibia, Vietnam, Kambodscha – und Deutschland.
 
Die Fotos (und die Texte) stammen von Ellen Norten.
 
 

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0