Zum Inhalt wechseln


Foto

Herbert Thiery (1955-2013)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 My.

My.

    Verleger, Lektor, Korrektor, Layouter

  • Mitglieder
  • 13630 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 22 September 2013 - 19:15

Herbert Thiery ist von uns gegangen. Er erlag in den frühen Morgenstunden des 21.09.2013 nach rund zweiwöchigem künstlichen Koma den Folgen einer Lebererkrankung.

Eingefügtes Bild

Herbert Thiery begann seine Aktivitäten als SF-Fan in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts im Perry-Rhodan-Club Saarbrücken. In den 80er Jahren war er in der 1983 gegründeten SFCD-Regionalgruppe Südwest aktiv, war maßgeblich an den SFCD-JahresCons 1986 und 1996 in Saarbrücken beteiligt und stand vom März 1995 bis Ende 2011 – also mehr als 16 Jahre – dem SFCD e.V. als Kassierer zur Verfügung.

Als ich Herbert Thiery in den 80er Jahren kennenlernte, geschah das in Bayern, bei Frank Linner in Utting am Ammersee. Dort traf ich ihn einige Male, ohne dass daraus ein besonderer Kontakt über diese Treffen hinaus entstanden wäre. Wir haben gemeinsam getrunken, wir waren auf dem Oktoberfest, wir haben laute und plakative Sprüche gemacht. Herbert wirkte immer wie ein »grober Klotz«, ein Mensch mit einem simpel erscheinenden Weltbild, mit klaren Aussagen, einfachen und unmissverständlichen Einstellungen. Als SFCD-Vorstandsmitglied war er wohl am ehesten das, was böse Zungen als Vereinsmeier bezeichnen würden. Von mindestens einem seiner ehemaligen Vorstandskollegen weiß ich, dass er die »Zusammenarbeit« mit Herbert als anstrengend, wenig sinnvoll und am ehesten noch als Zeitverschwendung empfand. Ich habe Herbert nie als feinsinnigen Menschen erlebt und kann mich auch nicht daran erinnern, woran seine Leidenschaft für die SF und Fantastik festzumachen gewesen wäre. Herbert war groß, kräftig gebaut, laut und manchmal proletenhaft.

Aber.

Herbert war ein Mensch. Er war für den SFCD mehr als 16 Jahre lang ein wichtiges Mitglied. Seine Ansichten, die Vereinskasse zu führen, fanden keinen ungeteilten Zuspruch, aber sie haben dem Verein nicht erkennbar geschadet. Es gibt immerhin keinen Beweis dafür, dass eine andere Kassenführung mehr Mitglieder in den SFCD gezogen hätten. Herbert war in seiner Amtsführung konservativ und nahezu vollständig darauf bedacht, einerseits das Geld, das der Verein einnahm, so weit wie möglich beieinander zu halten, aber auch andererseits den Vereinsmitgliedern für ihren Beitrag etwas zu bieten. Seine »Sonderleistungen« – z. B. die vom EDFC übernommenen Ernsting-Gästebücher – mögen manchem Vereinsmitglied nicht gefallen haben, aber sie waren ein sinnvolles und wichtiges Zeichen des Vorstands gegenüber seinen Mitgliedern.
Er war nicht ohne Fehler, wie wir das alle nicht sind. Er hat seine Fehler niemals wirklich zugegeben. Er musste das auch nicht. Seine Argumentationsfähigkeiten waren nicht sehr filigran und oft genug schoss er wohl über das zu erreichende Ziel hinaus, aber seine Reaktion auf Kritik war niemals ein einfaches Schulterzucken. Er hat nie versucht, irgendetwas einfach totzuschweigen. Herbert war streitbar – und ich hätte mich noch viel lieber mit ihm gestritten, wenn ich gewusst hätte, dass es nur um Sachen gegangen wäre. Aber Herbert hat in seiner Welt seine Grenzen gekannt – und verteidigt.

Am Ende spielt es keine Rolle, wie man zu Herbert stand, was man von ihm dachte, wie man sich von ihm behandelt fühlte. Es bleibt für mich die Erkenntnis, dass er dem Verein mehr als 16 Jahre lang wichtig genug war, dass er immer wieder gewählt wurde (und wenn es am Ende vielleicht auch nur als »Gegengewicht« zu meinen eigenen Bemühungen, in den Vorstand zu gelangen, gedacht war). Wenn er dem Verein Schaden zugefügt haben sollte, dann spielt auch das keine Rolle mehr; es ließe sich nicht nur nicht mehr ändern, es hätte offensichtlich auch keinen bleibenden und endgültigen Schaden angerichtet. Im Gegenteil glaube ich sogar, dass ihm allenfalls vorzuwerfen wäre, dass er die Veränderungen der deutschen SF- und Fandomszene nicht gesehen hat. Aber das haben seine anderen Vorstandskollegen über die Jahre hinweg auch nicht getan.

Lustigerweise sind es nicht unsere Streitigkeiten, an die ich mich erinnere, wenn ich an Herbert denke. Ich erinnere mich vielmehr an einen großen, körperlich massigen Menschen, ich erinnere mich an seinen riesigen Citroen, den er fuhr, als wir uns kennenlernten, ich erinnere mich an seinen saarländischen Dialekt, an seine laute, plakative Art zu sprechen. Ich erinnere mich an unser erstes gemeinsames Vorstandstreffen im Oktober 2006 bei Birgit Fischer, und ich erinnere mich an unsere letzte Begegnung auf dem ElsterCon 2010, als man ihm seinen schlechten Gesundheitszustand bereits ansah; ein Anblick, der mich erschreckte.
Als er Ende 2011 nicht mehr wiedergewählt wurde, verschwand er praktisch von der SFCD-Bühne. Es gab noch ein paar Bemühungen seinerseits, Daten und Informationen zu erhalten, um eine Ewige Mitgliederliste für den Verein auszubauen, aber mehr war da nicht.

Herbert Thiery ist 58 Jahre alt geworden. Er hinterlässt seine Frau Requina, seinen Sohn Ralf Philipp und seinen Stiefsohn Bryan. Er hinterlässt auch Erinnerungen, im Verein, positive, negative, welche auch immer. Er hinterlässt mich ratlos. Ich weiß, dass dieser »Nachruf« ihm nicht gerecht wird. Und ich weiß, dass er diesen frühen Tod nicht verdient hat.

Michael Haitel
Murnau am Staffelsee
22.09.2013

Bearbeitet von My., 22 September 2013 - 19:16.

Kontaktdaten? Hier. Oder hier.
Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)
-----
Ohne Hunde leben? Ich bin doch nicht blöd!


#2 †  a3kHH

†  a3kHH

    Applicant for Minion status in the Evil League of Evil

  • Mitglieder
  • 5923 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 22 September 2013 - 19:27

RIP Ich bitte darum, mir die AN mit den Nachrufen der Vereinsmitglieder zu schicken, das ist - bei aller Kritik an seiner Kassenführung - ein trauriges Ereignis für das deutsche SF-Fandom.

#3 SF Dinner Norddeutschland

SF Dinner Norddeutschland

    Giganaut

  • Mitglieder
  • 696 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zwischen Rendsburg, Neumünster und Kiel

Geschrieben 22 September 2013 - 20:07

Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt nun.
Ein Mensch, der für unseren Verein da war, ist nicht mehr.
Er fehlt uns.
Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,
die wir so wie den Schmerz mit euch teilen möchten.


Anissa und Marc
"Es ist gut, das Staunen neu zu erlernen", sagte der Philosoph.
"Die Raumfahrt hat uns alle wieder zu Kindern gemacht."


Meine Blogs:
Helgas galaktische Funkbude, Science Fiction Dinner Kiel, Handelshaus Kuri Onerè
  • (Buch) gerade am lesen:Winterlang von Myra Cakan
  • (Buch) als nächstes geplant:Das Kristallei von H.G. Wells
  • • (Buch) Neuerwerbung: Wie man die Unendlichkeit in Griff bekommt von James Tiptree Jr.
  • • (Film) gerade gesehen: Captain Future Komplettbox BD
  • • (Film) als nächstes geplant: Passengers
  • • (Film) Neuerwerbung: Arrival

#4 T.H.

T.H.

    Biblionaut

  • Mitglieder
  • 559 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:...am Rande der Milchstraße

Geschrieben 22 September 2013 - 20:11

Oh Mann, das ist eine sehr traurige Nachricht.

Phantastische Grüße,
Thomas

...meine "Phantastischen Ansichten" gibt's hier.
Auf FB zu finden unter phantasticus

(Hinweis: Derzeit keine Internetrepräsentanz meiner Bilder; schade eigentlich...)


#5 Mazer Rackham

Mazer Rackham

    Temponaut

  • Mitglieder
  • 2520 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Duisburg

Geschrieben 22 September 2013 - 20:36

Danke für den Nachruf, Michael! Eine äußerst traurige und völlig unerwartete Nachricht für mich, die mich bereits gestern erreicht hatte. Dass Herbert sehr krank war, war mir bekannt. Aber der Tiefpunkt schien überschritten. Dass Herbert für den SFCD als Kassierer 17 Jahre lang gute Arbeit geleistet hat, sollte kein Gegenstand von Diskussionen sein, das wurde ihm auf den jährlichen Mitgliederversammlungen regelmäßig bestätigt. Ich freue mich, auch Herberts freundliche, hilfsbereite und fürsorgliche Seite kennengelernt zu haben. So werde ich ihn in Erinnerung behalten. Stefan Manske Vorsitzender des SFCD

Bearbeitet von Mazer Rackham, 22 September 2013 - 21:17.


#6 Klaus N. Frick

Klaus N. Frick

    Giganaut

  • Mitglieder
  • 650 Beiträge

Geschrieben 23 September 2013 - 15:31

Ich habe dazu etwas iin meinem Blog geschrieben: http://enpunkt.blogs...verstorben.html

#7 Thomas Recktenwald

Thomas Recktenwald

    Temponaut

  • SFCD-Vorstand
  • 1292 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Lenzkirch

Geschrieben 23 September 2013 - 21:18

Die Beerdigung findet am Montag, dem 30.09. um 14 Uhr auf dem Waldfriedhof Saarbrücken-Burbach statt.

http://www.saarbruec...riedhof_burbach

Wer daran teilnehmen möchte, kann sich bei mir über PM oder die Mailadresse auf der SFCD-Homepage melden.

#8 Martin Stricker

Martin Stricker

    Jawasdennjetztfüreinnaut

  • Buchcrew
  • 3692 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Frankfurt am Main

Geschrieben 25 September 2013 - 15:12

Das ist eine sehr traurige Nachricht. Herbert hat in den Jahren seiner Kassierertätigkeit viel für den SFCD getan. Nicht unbedingt immer das, was ich für sinnvoll gehalten habe (weswegen wir während meiner 3 Jahre im Vorstand auch immer wieder Auseinandersetzungen hatten), aber im Gegesatz zum Großteil der Mitglieder *hat* er etwas getan. Er wußte, was er wollte, und hat sich immer mit viel Elan dafür eingesetzt. Es ist sehr schade, daß er so früh aus dieser Welt abberufen wurde, und ich wünsche seiner Familie alles Gute.

#9 Starcadet

Starcadet

    Hessenaut

  • SFCD-Moderator
  • 3294 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eppertshausen bei Darmstadt

Geschrieben 28 September 2013 - 00:39

Birgit Fischer und ich haben beschlossen, am Montag ins Saarland zu fahren und uns im Namen des Vereins von Herbert zu verabschieden...

23753abef3102012.gif


#10 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • 5212 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 28 September 2013 - 09:09

Oh Mann, traurige Nachricht! Auch ich war kein Thiery-Fan, wie man in einigen Threads hier nachlesen kann. Aber sein viel zu früher Tod macht mich traurig. Mein Mitgefühl ist bei seiner Familie Seine Frau und seinen Sohn Ralf habe ich auf einem Con in Mühltal kennengelernt. Ich hoffe, sie kommen mit der Situation zurecht. Trauriger Gruß Ralf
Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!
  • (Buch) gerade am lesen:G. Wolfe "Der fünfte Kopf des Zerberus"
  • (Buch) als nächstes geplant:D. Suarez "Darknet"
  • • (Buch) Neuerwerbung: G. Wolfe "Der fünfte Kopf des Zerberus"


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0