Zum Inhalt wechseln


Foto

VISIONEN 2004


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
160 Antworten in diesem Thema

#1 Helmuth W. Mommers

Helmuth W. Mommers

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 879 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 29 Oktober 2004 - 11:29

Hurra! Das Buch ist da - pünktlicher geht´s nicht! :bigcry:

Und hiermit ist die Diskussion eröffnet. Autoren brauchen Feedback. Und stellen sich Eurer Kritik :confused: ... äh, wollte sagen, freuen sich über jedes Lob :D

Hier einige der Autoren, die auch als Forum-Mitglieder vertreten sind:

Ralph Doege - eRDe7
Uwe Hermann
Robert Kerber

Thorsten Küper - ThK
meine Wenigkeit

Andere wie Eschbach, Gardemann, Gruber, Hammerschmitt, Marrak, Sembten, ja die gesamte Mannschaft wird von mir über diese Diskussionsrunde informiert und angehalten, sich daran zu beteiligen. Eure Chance, mit vielen der besten Autoren in Kontakt zu treten!

Und: Schnell bestellen (für heute und morgen eintreffende Bestellungen noch portofreie Lieferung, auch ins Ausland) und 2 Wochen vor dem regulären Buchhandel informiert sein. Einfach auf den Visionen-Link klicken oder bei SHAYOL vorbeischauen...

Viel Spass beim Lesen! Und Grüsse aus dem sonnigen Mallorca, Helmuth

#2 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.401 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 29 Oktober 2004 - 12:04

Auch bei mir heute eingetroffen...." Der Atem Gottes" ;) Werd mal gleich überweisen und zaghaft reinlesen!!Greetz
" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#3 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.401 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 30 Oktober 2004 - 16:18

Nun denn:Gleich die opening Story " Quantenmüll" von Andreas Eschbach ist ein richtiger Hard-SF Kracher mit starken ironischen untertönen!!Eschbach at its best BTW...mein Nachbar( ein pensionierter Polizist) schüttelt immer denn Kopf über die anwachsenden Müllberge .." wo das bloß alles her kommt, wird ja immer mehr"...Nun würde er diese Story lesen wüßte er es :-))" Der Atem Gottes" von Thorsten Küper lehrt einem das es nicht immer ratsam ist ein Atheist zu sein und deckt so nebenbei die skrupellosigkeit von gewissen Wissenschaftlern auf...Ebenfalls eine ausgezeichnete Story!!!" Alter Ego" von Ralph Doege hingegen trifft nicht so sehr meinen Geschmack obwohl Zeitreise -Geschichten durchaus mein Ding sind! Aber die Story ist Streckenweise eher eine psychologische Fallstudie, wenn auch mit gelungenem Ende!!Vielleicht hätte der Autor nicht unbedingt versuchen sollen seinem (in der Kurzvita angegebenen Vorbild) PKD, nachzueifern...was ihm IMHO nicht unbedingt gelungen ist!!" Im Netz der Silberspinne" von Myra Cakan...Tja ..ich konnte schon mit Ihren Romanen nichts anfangen Sorry, für mich die schwächste Story dieser Anthologie...Ideen und Farblos, eine Pastiche ihrer selbst!" Desiderius Felix" von Erik Simon...auch wenn die pointe der Geschichte eigentlich vorhersehbar ist, eine brilliante Story!!Wie gewohnt überzeugt Simon durch seine wunderbare Prosa und seinen feinen Sinn für Humor und führt uns nebenbei den Wert eines Menschen recht anschaulich vor...ein absolutes Highlight dieser Antho!!" Parkers letzter Auftrag" von Andreas Gruber läßt mich das Wort Infiltration mit anderen Augen sehen Wer Grubers werke kennt weiß was einen hier erwartet, eine SF-Story der etwas härteren Gangart mit nachvollziehbaren Motiven und Charakteren!! Sehr gute Story!!!!So das wars fürs erste...der Rest kommt später!!Greetz
" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#4 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.401 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 31 Oktober 2004 - 11:32

" Relicon " von Michael Marrak, M.M. läßt in dieser Story sein brennendes Interesse für Mythologien und Religionen wieder einmal durchblicken. Er entführt uns in ein Alleghrisches virtuelles Programm, in dem man erwartet jederzeit Torquemeda begegnen zu können Oder wie er selbst schreibt " Wie in einem Opiumtraum von Innozenz des achten":-) Bitterböser Sarkasmus und ein mehr als origineller Plot( vorallem das Ende...herrlich,und nicht vorhersehbar)machen diese Story zu einer der Top drei dieses Bandes!" Nur eine Infektion" von Herbert W. Franke, läßt mich hingegen ein wenig enttäüscht zurück! Nein nicht wegen der Story an sich, die ist gut( wenn auch nicht originell oder sagen wir neu), sondern wegen der Kürze!Franke hat da deutliches Understatement betrieben was sein Literarisches können anbelangt- er kann mehr als er uns hier zeigt und es hätte der Story auch ganz gut getan! Eine gute und solide Story, nicht mehr und nicht weniger aber leider kein Highlight dieser Antho!" Case Modding" von Jan Gardemaan, eine morbide Story die mich bis in meine Träume verfolgt Grausam und originell eine gelungene Warnung an alle die diese Pseudokunst betreiben( und sich auch noch als Künstler fühlen) Shelley hätte ihre wahre Freude an dem Plot!!Demnächst mehr!Greetz

Bearbeitet von ANUBIS, 31 Oktober 2004 - 11:34.

" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#5 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.401 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 31 Oktober 2004 - 12:08

" Die unbefleckte Empfängnis" von Rainer Erler,Bis auf den etwas zu naiven Protagonisten( oder macht Liebe wirklich sooo blind ) eine hervorragende Story! Der Autor nimmt Anleihen bei Lovecraft und anderen, erwähnt sogar seine Anleihen aus " Rosmaries Baby" aber das schadet der Story überhaupt nicht und sie wirkt in keinster weise wie ein Aufguss! Auf jeden Fall gelungener, sprachlich stilvoller Seitenhieb auf die US-Sektengläubigkeit mit einem bittersüßen Ende Sehr Gut!!" Die unwiederlegbare Wahrheit" von Uwe Hermann, zählt für mich zu den Top drei Storys dieses Bandes! Ich weiß nicht ob es schon jemand erwähnt hat aber Hermann ist der John Sladek der Deutschen Phantastik -Szene!Die Story strotzt nur so vor skurillen Einfällen und ich mußte mehrmals laut auflachen!SF-Satiren sind ein glattes Pflaster auf dem man sehr schnell ausrutscht, Hermann gelingt es nicht nur nicht auszurutschen sondern auch noch ein paar herrliche Salchows aufs Parkett zu legen:-))Niveauvolle Satire mit dem Vorteil das sie mir eine in sich schlüßige Geschichte über die Entstehungsgeschichte des Weihnachtsmannes erzählt( vorallem von seiner Arbeitsweise, ich sag nur die Sache mit dem Geschenksack...genialer Einfall), die ich ohne zu Zögern meinen Sohn erzählen werde wenn er mich fragt.." wo kommt er her..oder...wie macht er das..."Greetz

Bearbeitet von ANUBIS, 31 Oktober 2004 - 12:09.

" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#6 Uwe Hermann

Uwe Hermann

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.508 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wagenfeld

Geschrieben 01 November 2004 - 04:58

" Die unwiederlegbare Wahrheit" von Uwe Hermann, zählt für mich zu den Top drei Storys dieses Bandes! Ich weiß nicht ob es schon jemand erwähnt hat aber Hermann ist der John Sladek der Deutschen Phantastik -Szene!Die Story strotzt nur so vor skurillen Einfällen und ich mußte mehrmals laut auflachen! SF-Satiren sind ein glattes Pflaster auf dem man sehr schnell ausrutscht, Hermann gelingt es nicht nur nicht auszurutschen sondern auch noch ein paar herrliche Salchows aufs Parkett zu legen:-)) Niveauvolle Satire mit dem Vorteil das sie mir eine in sich schlüßige Geschichte über die Entstehungsgeschichte des Weihnachtsmannes erzählt( vorallem von seiner Arbeitsweise, ich sag nur die Sache mit dem Geschenksack...genialer Einfall), die ich ohne zu Zögern meinen Sohn erzählen werde wenn er mich fragt.." wo kommt er her..oder...wie macht er das..." Greetz

Vielen Dank! Ich hatte auch viel Spaß beim Schreiben der Geschichte! Gruß Uwe

#7 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.116 Beiträge

Geschrieben 01 November 2004 - 09:00

"Alter Ego" von Ralph Doege hingegen trifft nicht so sehr meinen Geschmack obwohl Zeitreise -Geschichten durchaus mein Ding sind! Aber die Story ist Streckenweise eher eine psychologische Fallstudie, wenn auch mit gelungenem Ende!!Vielleicht hätte der Autor nicht unbedingt versuchen sollen seinem (in der Kurzvita angegebenen Vorbild) PKD, nachzueifern...was ihm IMHO nicht unbedingt gelungen ist!!

Hallo Anubis. Schade, dass Dir meine Geschichte nicht gefallen hat. Umso mehr freut es mich, dass Du den Schluß magst. An dem hänge ich auch sehr, obwohl einige Leute ihn leider nicht mochten... Danke für Deine Reaktion! Beste Grüße, Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#8 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.401 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 01 November 2004 - 12:49

@eRDe7um es gleich klarzustellen, stilistisch ist Deine Story gut!!Mir Persönlich gefällt nur der Plot nicht der zu viele offene Fäden zurückläßt( aber vielleicht bin ich einfach nur zu faul zu Denken :D )Das Ende trifft genau meine Makabere Ader:-)Greetz

Bearbeitet von ANUBIS, 01 November 2004 - 12:51.

" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#9 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.401 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 02 November 2004 - 00:11

" Universal Soldier "von Helmuth W. Mommers ist keinesfalls eine platte Millitary SF-Story wie der Titel suggeriert!( Ein wenig erinnert sie mich an Bradburrys " Belfast"..Absicht??)Also mich hat der Plot ob seiner erschreckenden Realitätsnähe richtiggehend geschockt!!!Hier findet man das Quentchen das einem in Morgans" Unsterblichkeitsprogramm" gefehlt hat!!" Das Sterben der Engel " von Robert Kerber, hat mich leider auch nicht 100% überzeugt!!Besser gesagt, ich weiß eigentlich nicht was ich davon halten soll( was sie ja wieder zu einer guten Story macht, da sie mich zum nachdenken anregt)" Motormond" von Jörg Isenberg ist eine Story von starker Asimovschen Prägung!!Wobei sich der Autor offenbar auch sehr kritische Gedanken über den Generationskonflikt gemacht hat!!Hat mich auch sehr zum Nachdenken angeregt und wirkte auf mich sehr verstörend!! Sehr gut!!" Die Asche des Paradieses" von Karl Michael Armer ist eine herrliche Alternativ-Worlds Story, die uns durchaus Glaubwürdig und erschreckend Real eine mögliche Entwicklung nach dem 9/11 aufzeigt!Ich war von der Geschichte regelrecht betroffen und ich denke der Autor war dies auch beim Schreiben!!Wiewohl uns Armer hier auch wiedermal zeigt, das Religion und ihre Auswirkung auf uns Menschen ein zentrales Thema in seinen Werken ist!!" Harmageddon" von Marcus Hammerschmitt...Boahhh....für mich DIE beste Story des Bandes( ich hab sie zwei mal gelesen)!Hier hat sich der Autor absolut selbst übertroffen!Soviele Genial skurille Einfälle hab ich nicht einmal bei PKD in einer Geschichte erlebt!Ich war gefangen und total begeistert...man muß nur den Boden der Realität verlassen und keine Plausibilitätsansprüche stellen!Nicht hinterfragen sondern sich in die Gedankenwelt von MH entführen lassen..und es wird eine furiose Reise in eine Welt " die nie ein Mensch zuvor gesehen hat":-)))PS.: Unbedingt möchte ich wissen was Reinhold Messner in Kopenhagen erleben wird:-)Zum Schluß sei noch gesagt das es keine einzige schlechte Story in diesem Band gibt, es ist für jeden Geschmack oder Anspruch etwas dabei!!Absolute Kaufempfehlung...uneingeschränkt!!Man kann nur hoffen das W.H.Mommers weiterhin ein so gutes Händchen beweist bei der zusammenstellung von VISIONEN 2005!!Fazit: Einer der besten SF-Anthos die ich je lesen durfte und von der ruhig öfter als bloß eimal im Jahr eine erscheinen sollte!! UND das alles mit NUR Deutschen Autoren!!Was beweißt, wir brauchen nicht immer unsere Angloamerikanischen Freunde um eine absolut Ebenbürtige Anthologie rauszubringen!Greetz __________________

Bearbeitet von ANUBIS, 02 November 2004 - 00:14.

" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#10 Helmuth W. Mommers

Helmuth W. Mommers

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 879 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 02 November 2004 - 15:04

@Anubis:Ich danke dir für deine dezidiert geäußerte Meinung. Aus ihr spricht Gefühl und Verstand, die ideale Vernetzung von Cortex und Thalamus :angry: ; offenbar hast du dich mit Leib und Seele in die Geschichten vertieft. Ich glaube - und hoffe - das ist ein schönes Spiegelbild dessen, was der Grossteil der Leser empfindet.Nun vermisse ich nur noch deine Meinung über Sembtens Jagdausflug. Die ist in der Euphorie wohl untergegangen.Später, wenn mehrere „Kritiken“ vorliegen, werde ich zu dem einen und anderen Punkt, der hier angesprochen wurde, als Herausgeber Stellung nehmen.Bis dahin wünsche ich euch allen noch viel Lesevergnügen! Helmuth

#11 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.401 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 03 November 2004 - 12:03

Yep, das stimmt...habe ich ungewollt übersehen ;) Das hängt wohl mit den aktuellen Ereignissen zusammen !! " Jagdausflug" ist eine gute Story, die von der Schlußpointe lebt:-) Mehr über die Story zu verraten wäre unfair gegenüber denen die sie noch nicht gelesen haben*g* Außer vielleicht das die Story eine gelungene PREDATOR Parodie ist http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/biggrin.png Greetz

Bearbeitet von ANUBIS, 03 November 2004 - 18:48.

" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#12 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.295 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 05 November 2004 - 10:18

" Desiderius Felix" von Erik Simon...auch wenn die pointe der Geschichte eigentlich vorhersehbar ist, eine brilliante Story!! Wie gewohnt überzeugt Simon durch seine wunderbare Prosa und seinen feinen Sinn für Humor und führt uns nebenbei den Wert eines Menschen recht anschaulich vor...ein absolutes Highlight dieser Antho!!

Wie sich die Geschmäcker unterscheiden, ich fand die Geschichte farblos, fade und langweilig, das Relikt einer vergangenen Zeit, dass gar nicht so zu dem Thema VISIONEN passt, die bis zur ersten Hälfte schwächste Story. Und ich war ganz stolz auf mich, bis zum Ende durchgehalten zu haben :devil:

Bearbeitet von Michael Schmidt, 05 November 2004 - 10:30.


#13 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.742 Beiträge

Geschrieben 06 November 2004 - 19:52

Hammerschmitts Harmagedon" gefällt mir am besten. sie ist herrlich geschrieben, diese seltsam fremde Landschaft."Jagdausflug" habe ich nicht verstanden oder ich kann der Pointe nichts abgewinnen. (es geht doch darum, wer das Wild ist?)Bei "Universal Soldier" fehlt mir ein bißchen, warum sich der Soldat letztlich für die Front entscheidet. Das wird zwar erkennbar, doch hätte ich mir diesbezüglich bereits von Anfang an mehr Bezüge gewünscht. Denn es geht doch um ein bestimmtes Menschenbild, das er verkörpert, um sich für den Kampf und nicht für den Schreibtisch zu entscheiden. Trotz der Kriegsschrecken will er bleiben. Das ist etzt aber nur so eine Sache, bei der ich mir mehr gewünscht hätte. Insgesamt halte ich "Universal Soldier" für gelungen. Und bei Details lässt sich bestimmt immer mehr streiten. Und ich denke mir, dass diese Geschichte eine bestimmte Funktion der SF wahrnimmt, und zwar die Realität oder Ausschnitte derselben aufzugreifen, auch wenn die Erzählung in erster Linie unterhaltsam ist. Es wird nämlich des öfteren nachgedacht, was alles mit Soldaten angestellt werden kann.Was mir an Visionen 2004 gefällt, das es trotz der Unterschiedlichkeit in den Geschichten, eine abgestimmte Anthologie ist. Für mich fällt sie nicht auseinander.

Bearbeitet von Ulrich, 06 November 2004 - 20:01.


#14 Mammut

Mammut

    DerErnstFall Michael Schmidt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.295 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Mitte

Geschrieben 08 November 2004 - 11:08

Meine Eindrücke:Andreas Eschbach: QuantenmüllWie praktisch ein Müllschlucker wäre, der allen Abfall auf Nimmerwiedersehen verschwinden lässt...Sehr unterhaltsame Geschichte mit einem nicht zu überhörenden ironischen Unterton, Eschbach in Bestform.Thorsten Küper: Der Atem GottesWie man, auch ohne himmlische Offenbarung, göttliche Erleuchtung erfahren kann, eine Fahrkarte in die Hölle inklusive...Sehr gute Idee, allerdings ein wenig langatmig geschrieben. Insgesamt leicht verbesserungswürdig, aber gut und lesenswert. Ein wenig mehr Flair wie in „Hayun“ und die Geschichte wäre perfekt gewesen.Ralph DoegeWomit ein Zeitreisender zu rechnen hat, wenn er versucht, seine eigene Vergangenheit zu ändern...Fängt ein wenig wirr und umständlich an, wird dann aber immer brillanter und mitreißender. Bis auf den Anfang eine wirklich tolle Geschichte, die zu den Highlights der Sammlung gehört.Myra ÇakanWie abgefuckt unsere Welt aussehen mag, wenn wir uns elektronische Drogen reinziehen und auf virtuellen Flügeln abheben...Inhaltlich wirkt es etwas belanglos und hat auch nur am Rande mit SF zu tun, ist aber andererseits ein tolles Stimmungsbild. Die Geschichte ist nicht sonderlich überragend, bleibt aber dafür im Gedächtnis haften.Erik SimonWozu ein ›Erdling‹ taugt, der auf einem Souvenirmarkt erstanden und in die Dienste von außerirdischen Missionaren gestellt wird ...Ich fand die Geschichte farblos, fade und langweilig, das Relikt einer vergangenen Zeit, dass gar nicht so zu dem Thema VISIONEN passt, die bis hierhin die schwächste Story.Andreas GruberWas für Folgen es haben kann, wenn Nanomediziner das Leben verlängern und Unsterblichkeit versprechen...Eine solide Erzählung. Spannend erzählt, aber mit vorhersehbarer Storyline. Insgesamt etwas wenig. Nennt man gemein hin Lückenfüller.Michael MarrakWas für dunkle Abgründe sich dem nichts ahnenden Besucher im virtuellen Archiv des Vatikan auftun...Wer Imagon mag, wird auch diese Geschichte mögen. Da ich Imagon sterbenslangweilig fand, enthalte ich mich einer weiteren Stellungsnahme.Herbert W. FrankeWie uns die Wissenschaft unserer liebsten Illusion beraubt hat und sie dennoch nicht keimfrei ersticken kann...Ein anrührendes Statement über die Liebe.Jan GardemannWas einem Computerfreak hässliches widerfahren kann, wenn er so zum Spaß an seinem PC herumbastelt...Bis dato neben „Quantenmüll“ die beste Geschichte. Spannend, interessant aufgebaut mit einem bitterbösen Ende. Leserherz, was willst du mehr.Rainer ErlerWas es mit der unbefleckten Empfängnis auf sich hat, wenn Gott oder Seinesgleichen im Spiel sind...Lebendige Charaktere, toll erzählt, eine interessante Variante der unbefleckten Empfängnis. Klasse!Uwe HermannWas für Konsequenzen es haben kann, wenn ein Potentat sein Kuriositätenkabinett um den ›Weihnachtsmann‹ bereichern will...Scheint am Thema zu liegen, gefiel mir überhaupt nicht. Jörg IsenbergWas für ein Schicksal uns bevorsteht, wenn wir uns der Elektronik mit Haut und Haaren ausliefern...Eine interessante Variante der Maschinenherrschaft. Gefiel mir.Robert KerberWie einer veränderten Umwelt zum Trotz die Menschen alten Leidenschaften erliegen...Eine wunderschöne Zukunftsstudie. Nichts zu meckern. Helmuth W. MommersWorin ein Soldat den Sinn des Lebens sieht, wenn er tausend Tode stirbt, um als Klon immer wieder aufzuerstehen...Eine mitreißend geschriebene Geschichte, wobei die Entscheidungskriterien des Soldaten ein wenig kurz kamen. Eine der besseren Geschichten.Malte S. SembtenWelche Trophäe außerirdische Jäger von der Erde mitbringen wollen, wenn sie auf das ›Königstier‹ Jagd machen...Fängt ganz witzig an, lässt dann aber nach. War in Ordnung, aber insgesamt doch eher durchschnittlich.Karl Michael ArmerWenn als Antwort auf islamischen Terror der Papst zum heiligen Kreuzzug gegen die Heiden aufruft ...Ein wirklich beeindruckendes Comeback. Spannend, anregend und im Thema aktuellMarcus HammerschmittWie ein Überlebender sich in einer Welt zurechtfindet, die sich in einen surrealen Albtraum verwandelt hat...Eine interessantes Stimmungsbild eines „Nach der Katastrophe-Szenario“ mit viel Witz.Fazit: Insgesamt sehr unterschiedliche Geschichten, die mir nicht alle gefallen. Aber die meisten auf einem recht hohen Niveau. Auch ist die inhaltliche und stilistische Bandbreite beeindruckend, den ein oder anderen „Lückenfüller“ hätte man sich sparen können. Allerdings ist das „Jammern auf hohem Niveau“.Bin beeindruckt, einziger Wermutstropfen, es dauert 12 Monate, bis der Nachfolger erscheint.Ist neben "Eine Trillion Euro" die meiner Meinung nach beste Anthologie des Jahres.

Bearbeitet von Michael Schmidt, 08 November 2004 - 11:10.


#15 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.851 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 08 November 2004 - 12:45

Dann will ich meine Rezi bei SF-Fan.de hier auch noch mal posten: Vorgestern habe ich die Anthologie "Der Atem Gottes" zu Ende gelesen. Ich bin immer noch tief beeindruckt. Man soll ja mit Superlativen vorsichtig sein. Auf jeden Fall ist "Der Atem Gottes" eine der besten Anthologien deutschsprachiger SF-Stories, die ich je gelesen habe. Das vorliegende Buch legt eindrucksvoll Zeugnis ab über das hohe Niveau, das die deutschsprachige SF heute erklommen hat. Die Autoren beherrschen ihre Technik sicher; handwerkliche Patzer haben Seltenheitswert. Einige der insgesamt 17 Stories sind echte Perlen. Thematisch wird alles abgedeckt über Nanotechnik, Cyberspace, Kloning, Entdeckung neuer und alter Krankheitserreger, Umweltprobleme bis hin zu mehr oder weniger befremdlichen Begegnungen mit Außerirdischen. Beeindruckt hat mich die Fähigkeit einiger Autoren, auf wenigen Seiten umfassende Weltentwürfe auszubreiten und dem Leser nahezubringen. Der Herausgeber H.W. Mommers hat im Vorfeld bereits auf einigen Cons das Projekt vorgestellt. Dabei hat er immer wieder betont, dass die Stories, die Eingang in seine VISIONEN finden, professionellen Qualitätsstandards genügen müssen. Diesem hohen Anspruch ist er mit der vorliegenden Anthologie voll gerecht geworden. Ein Riesenkompliment für seine editorische Leistung! Ich freue mich jetzt schon auf die VISIONEN 2005. Und ich hoffe, dass einige von HWMs im Vorwort genannten Wunschkandidaten in der zweiten Anthologie vertreten sein werden. Gruß Ralf --------------------------- Add-On für SciFi-Board: Herausragend sind für mich: - Andreas Eschbach: Quantenmüll - Rainer Erler: Die unbefleckte Empfängnis - Uwe Hermann: Die unwiderlegbare Wahrheit - Jörg Isenberg: Motormond - Karl Michael Armer: Die Asche des Paradieses - Marcus Hammerschmidt: Harmagedon Immer noch sehr gut sind: - Thorsten Küper: Der Atem Gottes - Erik Simon: Desiderius Felix - Andreas Gruber: Parkers letzter Auftrag - Michael Marrak: Relicon - Helmuth W. Mommers: Universal Soldier - Malte S. Sembten: Jagdausflug Und damit sind bereits 12 von 17 Stories abgedeckt. Wann hat man schon mal solch eine Ausbeute in einer Anthologie? Problematisch sind: - Ralph Doege: Alter Ego - Jan Gardemann: Case Modding - Robert Kerber: Das Sterben der Engel Definitiv nicht gut finde ich: - Myra Çakan: Im Netz der Silberspinne - Herbert W. Franke: Nur eine Infektion Inhaltsangabe und Begründungen schenke ich mir. Das habt Ihr schon alles geliefert.

Bearbeitet von ShockWaveRider, 09 November 2004 - 15:26.

Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!

  • (Buch) gerade am lesen:C.J. Cherryh "Pells Stern"; I.Bachmann, M.Frisch "Der Briefwechsel"
  • (Buch) als nächstes geplant:M. Labisch (Hg.) "Strandgut"

#16 Gast_Malte_*

Gast_Malte_*
  • Guests

Geschrieben 08 November 2004 - 20:25

Jagdausflug" ist eine (...) Story, die von der Schlußpointe lebt (...) eine gelungene PREDATOR Parodie (...)

Ich mag den PREDATOR-Film sehr. Tatsächlich war das einer der Titel, den ich für die Story erwog, er wäre aber letztlich etwas plump gewesen. Leider bin ich selbst momentan zu umfangreicher "Pflichtlektüre" verdammt und kenne daher bisher nur diejenigen Stories aus VISIONEN, welche ich schon vor der Veröffentlichung lesen durfte. Jan Gardemanns "Case Modding" zählt dazu. Ich fand Jans Geschichte beneidenswert gut: trotz der Kürze komplex konstruiert und sehr böse. Ich hatte sie erst beim zweiten Lesen wirklich kapiert und zu würdigen gewusst -- dann erschien sie mir aber absolut logisch, konsequent und rund. Eignet sich perfekt zum Nachdrucken in einer Antho mit dem Titel "Frankensteins Erben". Hoffentlich klappt das jetzt mit dem Integrieren des Anubis-Zitats ... ich bin ja skeptisch ;-) (Oha ... in der Vorschau hat†™s schon mal gefunzt. Also los ...)

#17 Gast_Guest_*

Gast_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 09 November 2004 - 00:08

Liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Mitautoren, liebe Mitautorinnen! Gerade von den Utopiales 2004 in Nantes http://www.utopiales...e/sommaire.html zurückgekehrt schaue ich hier herein und finde so positive und ermutigende Rückmeldungen zu "Harmagedon", dass ich erst einmal tief durchatmen muss. Es freut mich sehr, dass die Geschichte so gut anzukommen scheint, vielen Dank! Gibt es im deutschsprachigen Raum und in Europa wieder Platz für und Interesse an SF-Erzählungen? "Der Atem Gottes" ist eine von vier Anthologien, in denen dieses Jahr Geschichten von mir erscheinen, und natürlich hoffe ich, dass der Trend anhält. Vielen Dank an die Leser, Herausgeber, Autoren, die an ihm beteiligt sind! Viele Grüße, Marcus Hammerschmitt http://www.cityinfon...hmitt/high.html

#18 Robert Kerber

Robert Kerber

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 80 Beiträge

Geschrieben 09 November 2004 - 07:08

Problematisch sind: - Ralph Doege: Alter Ego - Jan Gardemann: Case Modding - Robert Kerber: Das Sterben der Engel

"Problematisch" - super! Klingt wie etwas, von dem eine potenzielle Gefahr ausgeht. Danke, Ralf! Nach zur Hälfte durchgearbeiteter Lektüre (bin z.Zt. etwas angegriffen und darum langsam) würde ich Thorstens Titelstory an die Spitze setzen, Erik Simons Beitrag (den ich nicht fertig lesen konnte, mir widerstrebt der Stil) ans untere Ende. Von Marcus Hammerschmitt erhoffe ich mir noch - wie gewohnt - einen krönenden Abschluss. Bis dahin!
"Trau keinem Buch über 300 Seiten."

Homepage

Das ganzheitliche System

#19 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.851 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 09 November 2004 - 11:34

Gibt es im deutschsprachigen Raum und in Europa wieder Platz für und Interesse an SF-Erzählungen? "Der Atem Gottes" ist eine von vier Anthologien, in denen dieses Jahr Geschichten von mir erscheinen, und natürlich hoffe ich, dass der Trend anhält. Vielen Dank an die Leser, Herausgeber, Autoren, die an ihm beteiligt sind!

Hallo Marcus, wenn Du so eine hervorragende Story schreibst, lässt Du uns ja keine Wahl als sie lobzuhudeln. :devil: Platz für SF-Erzählungen gibt es wieder reichlich. NOVA hat sich da große Verdienste als Eisbrecher erworben. Nach realistischen Schätzungen von Helmuth W. Mommers werden in diesem Jahr mehr als 200 deutschsprachige SF-Stories erscheinen. Das ist rekordverdächtig! Gibt es aber auch das nötige Interesse dafür? Das werden wir sehen. NOVA scheint sich wirtschaftlich nach wie vor zu rechnen. Das ist ermutigend. ;) Von "phantastisch!" hört man leider andere Nachrichten. :-( Vielleicht äußert sich Helmuth in angemessener Zeit mal zum Erfolg seiner VISIONEN. Ob der Markt aber groß genug ist, um über längere Zeit solch eine Flut von Stories aufzunehmen, wird sich zeigen. Ich hoffe ja, dass wir den einen oder anderen Story-Schreiber demnächst als neuen oder wiedereingestiegenen Romancier begrüßen können. (Hallo @ Michael Iwoleit, Thorsten Küper? ;) ) Gruß Ralf

Bearbeitet von ShockWaveRider, 09 November 2004 - 13:40.

Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!

  • (Buch) gerade am lesen:C.J. Cherryh "Pells Stern"; I.Bachmann, M.Frisch "Der Briefwechsel"
  • (Buch) als nächstes geplant:M. Labisch (Hg.) "Strandgut"

#20 ShockWaveRider

ShockWaveRider

    verwarnter Querulant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 5.851 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 09 November 2004 - 13:41

"Problematisch" - super! Klingt wie etwas, von dem eine potenzielle Gefahr ausgeht.

Fragt sich nur, für wen oder was. Hoffentlich nicht für die Publikationsmöglichkeit Deiner nächsten Story. ;) Gruß Ralf

Verwarnungscounter: 2 (klick!, klick!)

ShockWaveRiders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten -
einen Kerl wie den sollte man lynchen!

  • (Buch) gerade am lesen:C.J. Cherryh "Pells Stern"; I.Bachmann, M.Frisch "Der Briefwechsel"
  • (Buch) als nächstes geplant:M. Labisch (Hg.) "Strandgut"

#21 Gast_Andreas Gruber_*

Gast_Andreas Gruber_*
  • Guests

Geschrieben 09 November 2004 - 17:27

Hier ist die Reihenfolge meiner „Top Five“ aus „Visionen 2004“:1. Andreas Eschbachs „Quantenmüll“Spannend, locker und flüssig erzählt. Der Protagonist ist mir sofort ans Herz ge-wachsen. Eschbachs Ideen sind großartig, er denkt alles konsequent bis zum Schluss durch und überrascht am Ende mit einer originellen Pointe.2. Rainer Erlers „Die unbefleckte Empfängnis“Langsam steigert sich die Handlung, immer mehr zieht mich die Story in die Liebes-geschichte des Ich-Erzählers. Dieser lange Text ist so flüssig und interessant geschrie-ben, dass er kein einziges Mal absackt. Ich habe leider noch keinen Film von Rainer Erler gesehen. Sind die genauso gut wie diese Story?3. Jan Gardemanns „Case Modding“Eine kurze Shocking-SF-Story ganz nach meinem Geschmack, noch dazu experi-mentell erzählt, also etwas zum Mitdenken.4. Uwe Hermanns „Die unwiderlegbare Wahrheit“Was habe ich Tränen gelacht bei dieser Geschichte rund um ein knallhartes Zeitreise-team, das versucht, den Weihnachtsmann zu fangen. Die Vorbereitungen dieser Reise sind klasse erzählt. Robert Sheckley hätte es nicht besser gekonnt.5. Michael Marraks „Relicon“Typisch Marrak: Mehrere Themen sind zu einer komplexen Story vermixt, bei der man nicht weiß, wohin sie einen führt. Der Schluss, typisch marrakesk (diesen Begriff möchte ich hiermit in die Literaturwissenschaft einführen), ist wieder mal komplett ab-surd, völlig neu und einfach grandios. So wird Sciencefiction geschrieben!Recht herzliche Grüße noch an alle, die sich die Anthologie gekauft haben. Ich hoffe, sie gefällt euch.Andreas Gruberwww.agruber.com

#22 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 09 November 2004 - 21:07

hi all

ich hab mir das jetzt alles durchgelesen
ist schön - kritik an sich - beweist dass die leute sich damit auseinandersetzen
trotzdem
es würd aber nicht schaden wenn alle mal weniger bescheiden sind beim konsum ihrer lektüre

ich kenne nur eine geschichte aus visionen
und zwar ALTER EGO von RALPH DOEGE - und diese geschichte ist SEHR gut
warum? - weil sie anspruch hat
ich glaube nicht das es schadet wenn man beim lesen denken muss
wenn ich nicht denken will - dann dreh ich den fernseher an - oder lese ein comic


"Wie wohl fühlt sich das Publikum, wenn Mittelmässigkeit zu ihm spricht!
Es ist merkwürdig duldsam, es verzeiht alles, nur nicht Genie."

ab heute werde ich dieses zitat von oskar wilde an meine signatur hängen - weil es leider heute noch stimmt

lg joe ;)
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#23 ANUBIS

ANUBIS

    Bibliophilus Maximus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.401 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien/Pagadian City

Geschrieben 09 November 2004 - 23:59

@joe chipwas in alles in der Welt ist an dieser Story so schwierig das man ernsthaft in den zweiten Gang schalten muß :huh: Die Story ist gut und sie beschäftigt sich mit der Möglichkeit der veränderung der Zukunft durch Eingriffe in der Vergangenheit:-)Ist so neu nicht ;) Greetz
" Der erste Trank aus dem Becher der Naturwissenschaften macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott "

Werner Heisenberg,Atomphysiker
  • (Buch) gerade am lesen:Der Totenerwecker von Wrath James Wright
  • (Buch) als nächstes geplant:???
  • • (Film) als nächstes geplant: ???
  • • (Film) Neuerwerbung: EUREKA-Season 5

#24 Helmuth W. Mommers

Helmuth W. Mommers

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 879 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 10 November 2004 - 10:42

ich kenne nur eine geschichte aus visionen und zwar ALTER EGO von RALPH DOEGE - und diese geschichte ist SEHR gut
warum? - weil sie anspruch hat. Ich glaube nicht das es schadet wenn man beim lesen denken muss

"Wie wohl fühlt sich das Publikum, wenn Mittelmässigkeit zu ihm spricht!
Es ist merkwürdig duldsam, es verzeiht alles, nur nicht Genie."

Hi Joe,

Du kennst nur eine Geschichte, nämlich ALTER EGO? - Und weil die Anspruch hat, liest Du aus den Meinungen heraus, dass die anderen nur Mittelmässigkeit offerieren?

Nein, das meinst Du nicht wirklich! Aber der Eindruck könnte enstehen...

#25 Robert Kerber

Robert Kerber

    Ufonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 80 Beiträge

Geschrieben 10 November 2004 - 11:04

Ich verstehe Joe nicht dahingehend, dass er die übrigen Autoren der Mittelmäßigkeit zeiht, sondern die Leserschaft des heruntergeschraubten Anspruchs, weil sie die Brillanz von Ralphs Story nicht zu würdigen weiß.

Ich persönlich hatte tatsächlich Schwierigkeiten mit Ralphs Beitrag - nicht wegen zu hohen Anspruchs sondern wegen des Wusts von Zitaten, die er eingebaut hat. Natürlich soll/kann man solche theoretischen Paralleldiskurse in seinen Stories verarbeiten, aber so dass sie Teil der Story werden (statt den Lesefluss zu hemmen). Schließlich schreiben wir immer noch Fiction, nicht Essays.

Wobei mir ein treffendes Zitat von Arthur C. Clarke einfällt: "Jeder 'gute' Autor weiß mehr als er schreibt."

Ahoj!
"Trau keinem Buch über 300 Seiten."

Homepage

Das ganzheitliche System

#26 Uwe Hermann

Uwe Hermann

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.508 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wagenfeld

Geschrieben 10 November 2004 - 15:13

4. Uwe Hermanns „Die unwiderlegbare Wahrheit“ Was habe ich Tränen gelacht bei dieser Geschichte rund um ein knallhartes Zeitreise-team, das versucht, den Weihnachtsmann zu fangen. Die Vorbereitungen dieser Reise sind klasse erzählt. Robert Sheckley hätte es nicht besser gekonnt.

Hallo Andreas, vielen Danke für den Vergleich mit Sheckley. Er ist einer meiner Lieblingsautoren und derjenige, dessen Kurzgeschichten ich immer wieder gerne lesen. Gruß Uwe :)

#27 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.116 Beiträge

Geschrieben 10 November 2004 - 18:05

Hi.Komme gerade von der Arbeit und bin völlig geschafft. Mal sehen, ob ich mich einigermaßen ausdrücken kann:Jetzt streitet euch aber bitte nicht wegen meiner Geschichte.Joe, alter Kumpel, beiß nicht zu sehr um Dich, ich weiß Dein Lob zu schätzen, aber "so eine Art von Geschichte" ist nicht jedermanns Sache. Geschmäcker sind unterschiedlich.Außerdem kennst Du ja nur die "alte" Version, die allerdings sozusagen 2 "Ebenen" mehr hat."Jeder 'gute' Autor weiß mehr als er schreibt."Genau, ich bin ja nicht gut. :)Aber dennoch kann ich beruhigt sagen, dass ich sicherlich mehr weiß, als in der Geschichte steht.;)Andererseits glaube ich fest daran, dass in guten Geschichten mehr steht, als der Autor weiß. Wie auch immer.Einen schönen Abend noch,Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#28 Gast_Guest_*

Gast_Guest_*
  • Guests

Geschrieben 10 November 2004 - 18:54

ich kenne nur eine geschichte aus visionen
und zwar ALTER EGO von RALPH DOEGE - und diese geschichte ist SEHR gut
warum? - weil sie anspruch hat

Ich frage gar nicht erst, wie Dein Anspruchometer aussieht bzw. funktioniert.

Nur so viel (und das nicht notwendigerweise auf die Doege-Story bezogen):
Was nutzt es, wenn eine Geschichte Anspruch hat, diesem aber selbst nicht gerecht wird? ;)

Gruß
Ralf

#29 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.116 Beiträge

Geschrieben 10 November 2004 - 19:57

Nur so viel (und das nicht notwendigerweise auf die Doege-Story bezogen): Was nutzt es, wenn eine Geschichte Anspruch hat, diesem aber selbst nicht gerecht wird?

Oh oh, das muss ich nun wohl persönlich nehmen. ;) Die Geschichte wird meinem Anspruch gerecht (na ja, zumindest in der komplizierteren Form. Nein, Helmuth, das soll kein Herumgejammere wegen der Änderungen sein; ich verstehe, warum Du sie wolltest). Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#30 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 10 November 2004 - 20:29

hi helmuth

Du kennst nur eine Geschichte, nämlich ALTER EGO? - Und weil die Anspruch hat, liest Du aus den Meinungen heraus, dass die anderen nur Mittelmässigkeit offerieren?

Nein, das meinst Du nicht wirklich! Aber der Eindruck könnte enstehen...

bei dir entstand dieser eindruck offensichtlich nicht

Ich verstehe Joe nicht dahingehend, dass er die übrigen Autoren der Mittelmäßigkeit zeiht, sondern die Leserschaft des heruntergeschraubten Anspruchs, weil sie die Brillanz von Ralphs Story nicht zu würdigen weiß.

da schau noch einer - danke robert

Ich frage gar nicht erst, wie Dein Anspruchometer aussieht bzw. funktioniert.

frag ruhig - aber logg dich das nächste maldabei ein - ralf :bighlaugh:

antwort:

ich glaube nicht das es schadet wenn man beim lesen denken muss
wenn ich nicht denken will - dann dreh ich den fernseher an - oder lese ein comic


lg joe ;)

PS: ich sagte mit keinem wort dass irgendeine andere geschichte in visionen 2004 schlecht sei!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0