Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Alle Dickromane auf einem Blick


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
78 Antworten in diesem Thema

#31 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 18 Juli 2009 - 10:10

Hi All!ich habe die obige Liste um die angekündigten Neuerscheinungen erweitert@ pirandotdanke für den Hinweis - hab ich doch glatt vergessen beste GrüsseJoe
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#32 Susanne11

Susanne11

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.839 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 19 Juli 2009 - 19:19

Hi All! ich habe die obige Liste um die angekündigten Neuerscheinungen erweitert

Und wie kann ich die Erweiterungen identifizieren? Könntest Du vielleicht kenntlich machen, was du ergänzt hast?

#33 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 20 Juli 2009 - 19:41

Hi! :rolleyes:

das ist

Mary und der Riese (Mary and the Giant)

und

Unterwegs in einem kleinen Land (Puttering about in a smal Land)

beides Mainstreamromane des Meisters die im Herbst erscheinen (erstmals auf deutsch)

beste Grüsse
Joe
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#34 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.116 Beiträge

Geschrieben 23 Juli 2009 - 09:21

Unterwegs in einem kleinen Land (Puttering about in a smal Land)müsste sogar schon Ende des nächsten Monats erscheinen!Juchhu!viele Grüße,Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#35 Ulrich

Ulrich

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.742 Beiträge

Geschrieben 22 August 2009 - 21:21

Unterwegs in einem kleinen Land (Puttering about in a smal Land) müsste sogar schon Ende des nächsten Monats erscheinen! Juchhu!

Ich habe das Buch inzwischen erhalten.

#36 macmallow

macmallow

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 2 Beiträge

Geschrieben 14 September 2009 - 16:40

Hallo hat jemand eine Idee ob der Band <h2 class="autor"></h2>PHILIP K. DICK Blade Runner/Ubik/Marsianischer Zeitsturzvon Heyne gekürzt sein kann? Würds mir gern zulegen, hab aber keine Lust auf gekürzte Romane..Danke!<h1 class="titel"></h1>

#37 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 15 September 2009 - 18:19

Hallo hat jemand eine Idee ob der Band <h2 class="autor"></h2>PHILIP K. DICK Blade Runner/Ubik/Marsianischer Zeitsturz von Heyne gekürzt sein kann? Würds mir gern zulegen, hab aber keine Lust auf gekürzte Romane.. Danke! <h1 class="titel"></h1>

Hi! der ist bestimmt nicht gekürzt und ein guter Tipp für Neueinsteiger. Heyne hat sicher nihct den Aufwand betrieben und die Romane neu gesetzt also - schlag zu und freu dich am Lesegenuss beste Grüsse Joe
facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#38 macmallow

macmallow

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 2 Beiträge

Geschrieben 16 September 2009 - 01:21

Thx :( ... hab mir den Band geholt und werd ihn mir sofort zu Gemüte führen.. Der Dunkle Schirm war schon echt klasse!

Bearbeitet von macmallow, 16 September 2009 - 01:21.


#39 eRDe7

eRDe7

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.116 Beiträge

Geschrieben 16 September 2009 - 14:29

http://ardmediathek....59E1FAB78CD911D Rezension zu Dicks Unterwegs in einem kleinen Land. Grüße, Ralph

R. C. Doege: Ende der Nacht. Erzählungen (2010)

R. C. Doege: YUME. Träumen in Tokio (2020)

 


#40 leibowitz

leibowitz

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 713 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 22 November 2009 - 19:57

Sehe ich das richtig,dass im Januar 2010 alle Kurzgeschichten Dicks wieder verfügbar sind? (2. Auflage)

http://www.amazon.de...F...6709&sr=1-1

Ich kann auf der Zweitausendeins-Seite nix dazu finden!
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört, daran zu glauben. (P.K.Dick)

#41 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 22 November 2009 - 20:09

Sehe ich das richtig,dass im Januar 2010 alle Kurzgeschichten Dicks wieder verfügbar sind? (2. Auflage)

So steht das da zumindest. Ob's dann auch Wahrheit wird, ist bei Dick (ich erinnere an die Heyne-Verschiebungen bis zum St. Nimmerleinstag) dann immer noch eine andere Geschichte ...

#42 heldin

heldin

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 3 Beiträge

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 01:20

Hallo, ich bräuchte unbedingt eure Hilfe. Möchte jemand ein Buch von Philip K. Dick schenken weiß aber einfach nicht welches. Diese Person hat viele seine Bücher gelesen und so bleibt nicht mehr viel zur Auswahl. Ich müsste eines von diesen wählen: - Auf dem Alphamond - Hauptgewinn: Die Erde - ...und die Erde steht still - Auf dem Alphamond - Das Jahr der Krisen - Unterwegs in einem kleinen Land - Eine Bande von Verrückten welches dieser Bücher wäre das Beste/ ist das Beste? Danke im voraus für eure Hilfe! Liebe Grüße Heldin

#43 raps

raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.361 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 08:03

Hallo, Heldin, ich habe die Bücher alle nicht gelesen, gebe aber trotzdem mal meinen Senf zu Deiner Liste. Die letzten zwei Einträge sind meines Wissens keine Phantastisk. Dafür gehören die Titel darüber nicht unbedingt zu Dick angesehensten Werken. Wenn ich wählen müsste, würde ich "Eine Bande von Verrückten" wählen. Dazu gibt es zumindest sogar einen Artikel in "Kindlers Neues Literatur Lexikon", in dem Michael K. Iwoleit meint, das Buch sei wahrscheinlich der wichtigste nicht-phantastische Roman PKDs. Grüße, Rainer

#44 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 08:49

Dazu gibt es zumindest sogar einen Artikel in "Kindlers Neues Literatur Lexikon", in dem Michael K. Iwoleit meint, das Buch sei wahrscheinlich der wichtigste nicht-phantastische Roman PKDs.

So schreibt er das nicht. Vielmehr:
Innerhalb der genreunabhängigen Bücher des Autors bewährt sich vor allem in diesem Roman Dicks Meisterschaft, von alltäglichen Details ausgehend, präzise, ausführlich, voller Anteilnahme und ungemein unterhaltsam Charaktere zu entwickeln. Sprachlich ist Confessions of a Crap Artist der oft nachlässigen Diktion seiner Science-fiction-Romane, die erst in seinem Spätwerk in einen Ton brillanter Selbstironie mündete, deutlich überlegen.

Mehr an Vergleichen kann ich in dem Kindler-Eintrag nicht finden.

#45 raps

raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.361 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 08:59

Sicher hast Du Recht mit dem, was Du schreibst, Armin. Zumindest aber hat MKI von den nicht-phantastischen Werken 'des Meisters' den "Crap Artist" für einen Artikel ausgewählt und keines der anderen. Das muss ja auch einen Grund haben. Grüße, Rainer

#46 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 09:42

Zumindest aber hat MKI von den nicht-phantastischen Werken 'des Meisters' den "Crap Artist" für einen Artikel ausgewählt und keines der anderen. Das muss ja auch einen Grund haben.

Wahrscheinlich kann uns nur Michael die Frage beantworten, warum nur der "Crap Artist" und "Ubik" im Kindler auftauchen. Eine Erklärung für "Bande der Verrückten" könnte sein, dass es der einzige Mainstream-Roman Dicks ist, der zu seinen Lebzeiten veröffentlicht wurde. Und auch der erste, der ins Deutsche (1987) übersetzt wurde (zum Zeitpunkt als die Artikel geschrieben wurden vielleicht sogar der einzige?).

Ich bin mir nicht sicher, wo die im Kindler erwähnte Übersetzung von Gero Reimann erschienen ist. In meiner Ausgabe (Betzel Verlag, 1993) ist kein Übersetzer genannt. Von dieser Ausgabe muss ich leider auch abraten: Sie ist sehr schlampig gemacht und beinhaltet so viele Fehler und Schlampereien, dass ich - obwohl ich Dick wirklich sehr mag - keine Freude an der Lektüre hatte.

Zu seinen anderen Mainstream-Sachen kann ich leider auch nichts sagen. "Mary and the Giant" steht zwar noch hier, aber ich komme ja zu nichts ...

#47 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 09:59

Mal zur ursprünglichen Frage zurück:

- Hauptgewinn: Die Erde
- ...und die Erde steht still

Die habe ich eigentlich beide in guter Erinnerung. Keine Meisterwerke, aber gute Romane.

#48 heldin

heldin

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 3 Beiträge

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 15:31

Hallo, vielen Dank für eure Antworten! Leider zweifle ich jetzt ob ich ihm überhaupt eines dieser Bücher holen soll. Er sagte die, die er am besten fand waren: „Der unmögliche Planet“, „Der galaktische Topfheiler“, „Warte nicht auf das letzte Jahr“ wenn ich mich nicht täusche gehen diese nunmal alle in die phantastische Richtung. Wie ist denn Blade Runner? Vor allem für jemanden der den Film schon gesehen hat? Liebe Grüße, Heldin

#49 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 15:39

Wie ist denn Blade Runner? Vor allem für jemanden der den Film schon gesehen hat?

Anders als der Film - wenn er's noch nicht gelesen hat, kannst du das guten Gewissens nehmen.

#50 heldin

heldin

    Nochkeinnaut

  • Mitglieder
  • 3 Beiträge

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 15:41

Anders als der Film - wenn er's noch nicht gelesen hat, kannst du das guten Gewissens nehmen.



ist das Buch besser als die anderen genannten?

#51 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 06 Dezember 2009 - 15:44

ist das Buch besser als die anderen genannten?

Auf jeden Fall.

#52 raps

raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.361 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 07 Dezember 2009 - 09:47

@ Armin Ich habe versucht rauszubekommen, ob es vielleicht doch noch andere "Crap"-Übersetzungen gibt, habe auf die Schnelle aber nichts gefunden. Vielleicht kenne ich nicht alle nützlichen Seiten. Der norddeutsche Bibliothekenverbund (oder wie die noch heißen; Link: www.gbv.de) besitzt jedenfalls nur folgende Ausgaben: 1. Eine Bande von Verrückten : Bekenntnisse eines Schundkünstlers ; Jack Isidore (aus Sevilla, Kalifornien) ; eine Chronik wahrhaftiger wissenschaftlicher Fakten 1945 - 1959 Dick, Philip K.. - Orig.-Ausg., 1. Aufl. - [Nienburg] : Betzel, 1993 2. Eine Bande von Verrückten : Bekenntnisse eines Schundkünstlers ; Jack Isidore (aus Sevilla, Kalifornien), eine Chronik wahrhaftiger wissenschaftlicher Fakten 1945 - 1959 Dick, Philip K.. - 1. Aufl. als dt. Erstveröffentl. - Hamburg : Reidar-Verlag, 1987 Beide Ausgaben scheinen ja von Gero Reimann übersetzt, und da Du mir abrätst, werde ich mir wohl doch lieber irgendwann das Original besorgen. @heldin Wenn Dein Freund den "Topfheiler" mochte, könnte es nützen rauszufinden, ob er schon "Nick und der Glimmung" gelesen hat. Das ist zwar anscheinend ein Kinderbuch (?), der besagte Glimmung spielt aber auch im "Topfheiler" eine wichtige Rolle. Grüße, Rainer

#53 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 07 Dezember 2009 - 10:11

2.
Eine Bande von Verrückten : Bekenntnisse eines Schundkünstlers ; Jack Isidore (aus Sevilla, Kalifornien), eine Chronik wahrhaftiger wissenschaftlicher Fakten 1945 - 1959
Dick, Philip K.. - 1. Aufl. als dt. Erstveröffentl. - Hamburg : Reidar-Verlag, 1987

Das muss dann die Ausgabe sein, auf die Michael im Kindler-Eintrag Bezug nimmt.

Ob die Betzel-Ausgabe auch von Gero Reimann übersetzt wurde, weiß ich nicht, da - wie gesagt - im Buch jeglicher Hinweis fehlt. Mit dem Original bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

#54 Gast_Michael Iwoleit_*

Gast_Michael Iwoleit_*
  • Guests

Geschrieben 08 Dezember 2009 - 22:24

Wahrscheinlich kann uns nur Michael die Frage beantworten, warum nur der "Crap Artist" und "Ubik" im Kindler auftauchen.


Man müßte eher umgekehrt fragen, welchem glücklichem Umstand wir verdanken, daß zumindest zwei Bücher von Dick im neuen
Kindler besprochen wurden. Das ist schnell erklärt: Ein bekannter deutscher SF-Macher, Wolfgang Jeschke nämlich, hatte als
Jungspund an der Erstausgabe des Kindler Literaturlexikons mitgearbeitet und nach wie vor Kontakte zur Redaktion. Es ist ihm,
wie er mir am Telefon sagte, offenbar gelungen, den Chefredakteur der Neuausgabe davon zu überzeugen, daß, wenn Lem
ausführlich berücksichtigt wird, auch Dick in das Lexikon gehört. Der Auftrag ist vermutlich an mich gegangen, weil ich mich
vorher schon in einigen Essays mit Dick beschäftigt hatte, und es blieb mir überlassen, zwei exemplarische Bücher auszuwählen.

Wenn man für ein bedeutendes Nachschlagewerk schreibt, das nahezu in jeder größeren Bibliothek auf dem Globus stehen wird,
muß man versuchen, Informationen zu präsentieren, die über längere Zeit Gültigkeit für sich beanspruchen können. Es ging also
nicht darum, die Dinge nach meinem Geschmack darzustellen, sondern so etwas wie einen kritischen Konsens über Dicks Werk
wiederzugeben. Eine Auswahl unter seinen SF-Romanen zu treffen, war dabei nicht schwierig. Soweit ich diie Sekundärliteratur
überschaue, wird "Ubik" von den meisten Kennern seines Werks als Dick bester und typischster SF-Roman angesehen. Die
Entscheidung, einen seiner Mainstream-Romane zu besprechen, war nach dem damaligen Stand der Erkenntnisse vielleicht etwas
strittiiger, aber aus folgenden Gründen vertretbar: Es waren damals noch nicht alle erhaltenen Mainstream-Romane aus Dicks
Nachlaß veröffentlich, aber es war bereits erkennbar, daß Dick, während er sich durch Stories auf dem SF-Markt etablierte, sich
gut zehn Jahr intensiv, wenn auch erfolglos mit Mainstream-Büchern beschäftigte. Die schriftstellerische Reife, die er sich hier
holte, ermöglichte erst seinen ersten bedeutenden SF-Roman "The Man in the High Castle".

Bis auf einen habe ich alle Mainstream-Romane Dicks in meiner Sammlung. "Confessions of a Crap Artist" erscheint mir auch
heute noch als der kraftvollste und, wegen der Titelgestalt des Jack Isidore und der wechselnden Perspektiven, der originellste
und auch formal interessanteste unter seinen Mainstream-Romanen zu sein.

Eine Erklärung für "Bande der Verrückten" könnte sein, dass es der einzige Mainstream-Roman Dicks ist, der zu seinen Lebzeiten
veröffentlicht wurde. Und auch der erste, der ins Deutsche (1987) übersetzt wurde (zum Zeitpunkt als die Artikel geschrieben wurden
vielleicht sogar der einzige?).


Mir ist die recht schlampige deutsche Ausgabe im Reidar-Verlag bekannt, über eine Neuausgabe in einem anderen Verlag wußte
ich noch nichts. Vermutlich wurde Geros Text wiederverwendet. Ich habe mir damals ein paar Frotzeleien eingehandelt, weil ich
Geros Übersetzung kritisiert (etwa in dem Tenor "Typisch Dick-Fans, denen ist nichts gut genug.") Nun war Gero zwar ein
ausgezeichneter Kenner von Dicks Werk, aber kein erfahrener Übersetzer. Er war von seiner Arbeit, als er die Überzetzung
aus einigem zeitlichen Abstand nochmal las, auch nicht begeistert,

Übrigens hätte ich gern einige Kollegen zusammengetrommelt und weitere SF-Besprechungen zum neuen Kindler beigesteuert. Leider
hat der Chefredakteur die Sache nicht weiterverfolgt. Immerhin scheinen einige Namen, die ich in einem Buchmessegespräch nannte,
hängengeblieben zu sein, und zwei weitere bedeutende SF-Autoren, Ballard und Aldiss, wurden in den Ergänzungsbänden berücksichtigt.
Es war geradezu eine Sternstunde in der kritischen Aufarbeitung der SF, daß Aldiss' großartiger und selbst in SF-Kreisen immer noch
weitgehend unbeachteter Roman "Barefoot in the Head" besprochen wurde.

Schöne Grüße
Michael

#55 Joe Chip

Joe Chip

    The Saint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.739 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wien

Geschrieben 10 Dezember 2009 - 17:46

Hi Leute!

Ich finde die Ausgabe des "Crap Artist" von Raidar ebenalls schlampig

-------------------------------------------------------------------------------------------

@ Liebe Heldin!

ich empfehle dir sehr wohl "Unterwegs in einem kleinen Land"

weil es ein sehr schönes Buch - Der Verlag Liebeskind macht immer schöne Sachen
dein Freund wird sich bestimmt daüber freuen
SF ist es aber nicht - es ist einer seiner Mainstream Romane - wie immer angesiedelt im Kleinstadtleben der 50er Jahre in den USA.
Dick malt aber hier sehr schöne Bilder für den Leser

oder...

Du schenkst deinem Freund den "Blade Runner"
ein echt klasse Buch - anders als der Film aber gut

hier eine Rezension von mir die Film und Buch vergleicht auf Leseattacke.de: Link

beste Grüsse aus Wien
Joe :smokin:

Bearbeitet von Joe Chip, 10 Dezember 2009 - 17:46.

facebook

Eingefügtes Bild
'Große Autoren für große Leser'

#56 Armin

Armin

    Entheetonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 12.951 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rauenberg

Geschrieben 10 Dezember 2009 - 21:27

Man müßte eher umgekehrt fragen, welchem glücklichem Umstand wir verdanken, daß zumindest zwei Bücher von Dick im neuen Kindler besprochen wurden.

Danke, Michael, für die Hintergründe! Von Wolfgang Jeschkes Kindler-Connection hatte ich mal gelesen ... Aber der Rest war neu.

#57 raps

raps

    Scoobynaut

  • FictionFantasy Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.361 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:J.w.d. im Norden

Geschrieben 11 Dezember 2009 - 11:11

Stimmt, das war wirklich interessant. Nach dieser enthusiastischen Lobpreisung werde ich mir morgen mal "Barefoot in the Head" bestellen. Anscheinend habe ich ja doch bisher etwas verpasst. Grüße, Rainer

#58 leibowitz

leibowitz

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 713 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 18 Januar 2010 - 20:11

Per Zufall habe ich einen echt interessanten link gefunden.
Darin werden zu 29 Dick-Romanen Coverbild, Erscheinungsjahr, Originaltitel und Klappentext angezeigt.
Passt ganz gut in diesen Thread wie ich finde, wenn er schon von jemandem gepostet sein sollte bitte ich bei demjenigen um Entschuldigung!

http://www.lunie.de/.../sf_buecher.htm
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört, daran zu glauben. (P.K.Dick)

#59 pirandot

pirandot

    Illuminaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 820 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schalksmühle

Geschrieben 18 Januar 2010 - 20:34

Per Zufall habe ich einen echt interessanten link gefunden.
Darin werden zu 29 Dick-Romanen Coverbild, Erscheinungsjahr, Originaltitel und Klappentext angezeigt.

Schau mal auf der Philip-K.-Dick-Seite nach. Da gibt es wirklich jede Menge Informationen und weitere Coverbilder. Nur die neueren Ausgaben sind da nicht explizit aufgeführt. http://www.scifinet....tyle_emoticons/default/wink.png
An schlechten Tagen, wenn es regnet, glaubst du, du hättest Magengeschwüre. Nur an schönen Tagen, wenn die Sonne scheint, da denkst du, du hättest Krebs. (Die MAD-Fibel des Lebens)
You, especially, I like. Passionate, sincere†¦ †¦goofball. (Three to Tango)

#60 leibowitz

leibowitz

    Giganaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIP
  • 713 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 19 Januar 2010 - 19:59

Ja, die Seite ist super. Allerdings fehlen da Kurzbeschreibungen zu den Büchern. Bei den nur antiquarisch erhältlichen Büchern habe ich teilweise überhaupt keine Kurzbeschreibungen gefunden! Insofern stopfte der link oben zumindest bei mir eine Lücke, vielleicht geht es anderen ja ähnlich ...
Realität ist das, was nicht verschwindet, wenn man aufhört, daran zu glauben. (P.K.Dick)


Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0