Zum Inhalt wechseln


Foto

Damsel (Netflix)

Damsel Netflix

39 Antworten in diesem Thema

#1 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.418 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 10 Mrz 2024 - 19:32

Ich habe mir jetzt Damsel bei Netflix reingestreamt. Sollte ja so das ultimative Fantasyabenteuer werden. 

 

Worum geht es? Eine junge Prinzessin lebt in einem Königreich, dass so ultraarm ist, dass sogar ihre kleine Schwester und sie zum Holzhacken unterwegs sind. (Ja, man kanns auch übertreiben ...) Dann kommt das Angebot, dass sie einen reichen Prinz heiraten kann. 

 

Dann kommt die Familie an und ist beeindruckt vom Luxus dort. Der Prinz selbst ist jung, gutaussehend und scheint nett zu sein. Jetzt fällt es mir schwer, nicht zu spoilern (macht aber alleine der Trailer), aber gut, dass der Film nach der kurzer Zeit nicht zu Ende sein kann und dass es wohl kein interessanterer Fantasyfilm wird, wenn das junge Paar nach der Hochzeit einfach sieben Kinder in die Welt setzt und glücklich bis ans Ende lebt, ist wohl auch kein Verkünden einer neuen Erkenntnis. Ich versuche mein Bestes, nicht ungewollt zu viel zu verraten.

 

Spoiler

 

Tja, der Film hat einfach letztendlich trotz der überraschenden Wendung im Spoilerteil praktisch keinen Inhalt. Sonst technisch gut gemacht, aber einfach nur Action. Diese lebt vor allem davon, dass die Protagonistin in einem prächtigen Kleid mit Reifrock ankommt, das schnell sexy wird, weil sie sich Bewegungsfreiheit verschaffen muss und Verbände braucht und dann wird es durch die Ereignisse weiter knapper. Tja. Man kann der Film sehen. Kann man. Muss man aber echt nicht!



#2 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.149 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 10 Mrz 2024 - 20:50

Ich fand ihn auch eher mittelmäßig. Wäre in den 90ern vielleicht ein Kinohit geworden, heute eher nicht.
Liest gerade: Atwood - Die Zeuginnen

#3 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.418 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 10 Mrz 2024 - 21:18

Ich fand ihn auch eher mittelmäßig. Wäre in den 90ern vielleicht ein Kinohit geworden, heute eher nicht.

 

Von der Aufmachung her könnte ich mir aber vorstellen, dass der teuer war. Aber Handlung ist ja wirklich fast nicht vorhanden, der eine überraschende Twist kommt ja auch gleich am Anfang. 



#4 FrankW

FrankW

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 414 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 10 Mrz 2024 - 21:19

Mir war der Teil in der Drachenhöhle auch zu sehr in die Länge gezogen. Dafür hätte der letzte Teil,

als sie sich mit dem Drachen verbündet,    zum Ansehen Text markieren

gerne ausführlicher sein können.

 

 

Aber für Netflix zählt Millie Bobby Brown im Moment anscheinend als DAS Zugpferd.

 

 

 

Wie geht das mit den richtigen Spoilern hier eigentlich?



#5 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.418 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 10 Mrz 2024 - 22:36

 

 

Wie geht das mit den richtigen Spoilern hier eigentlich?

 

Also ich schreibe spoiler in eine eckige Klammer und dann, wenn ich fertig bin, das noch mal eckige Klammer auf plus / eckige Klammer zu. Den Spoiler-Button, der das für einen macht, finde ich selbst auch nicht mehr. 

 

 

 



#6 Weltraumschrott

Weltraumschrott

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 309 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 11 Mrz 2024 - 01:28

Mir war der Teil in der Drachenhöhle auch zu sehr in die Länge gezogen. Dafür hätte der letzte Teil,

als sie sich mit dem Drachen verbündet,    zum Ansehen Text markieren

gerne ausführlicher sein können.

 

 

Aber für Netflix zählt Millie Bobby Brown im Moment anscheinend als DAS Zugpferd.

 

 

 

Wie geht das mit den richtigen Spoilern hier eigentlich?

 

Neben der Möglichkeit, die Nina beschrieben hat, kannst Du auch auf das dritte Icon von links in der oberen Zeile klicken. Das Icon heißt "Spezielle BBcodes". Dort wählst Du Spoiler aus. Es öffnet sich dann ein Textfeld für den Spoilertext.

Optisch fand ich den Film gut. Die Landschaft und die Kulisse waren Märchenhaft. Grundsätzlich fand ich den Film einigermaßen unterhaltsam, falls man auf Action ohne besonders tolle Handlung aus ist.
 



#7 A-reum

A-reum

    Limonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 12 Beiträge

Geschrieben 11 Mrz 2024 - 13:11

Ich finde Millie Bobby Brown in Enola Holmes nicht so gut. Die Erzählung hat Lücken.

#8 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.418 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 11 Mrz 2024 - 15:06

 

 

Optisch fand ich den Film gut. Die Landschaft und die Kulisse waren Märchenhaft. Grundsätzlich fand ich den Film einigermaßen unterhaltsam, falls man auf Action ohne besonders tolle Handlung aus ist.

Ist ganz meine Meinung. Es waren auch gute Maskenbildner unterwegs, die Wunden sahen schon recht natürlich aus. - Männer konnten sich auch noch an der Verknappung des Kleides erfreuen. 



#9 Weltraumschrott

Weltraumschrott

    Cybernaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 309 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 11 Mrz 2024 - 18:09

(...)  Männer konnten sich auch noch an der Verknappung des Kleides erfreuen. 

Ich war mir nicht sicher, ob ich diesen Punkt aufführen sollte und habs gelassen. Aber ja, das hat mir auch gefallen (Dafür gibt es einen Extrastern :D).
 



#10 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.149 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 11 Mrz 2024 - 19:27

Ich war mir nicht sicher, ob ich diesen Punkt aufführen sollte und habs gelassen. Aber ja, das hat mir auch gefallen (Dafür gibt es einen Extrastern :D).

Was Ihr so seht ... Ich habe eher gedacht: "Cool, gut, dass ihr hässliches Kleid so viel Stoff hat, da hat sie genug Verbände!"
Liest gerade: Atwood - Die Zeuginnen

#11 FrankW

FrankW

    Typonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 414 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Eisenach

Geschrieben 11 Mrz 2024 - 21:26

Ich finde Millie Bobby Brown in Enola Holmes nicht so gut. Die Erzählung hat Lücken.

Bei den beiden Enola-Holmes-Filmen stören mich hauptsächlich die drastischen Änderungen gegenüber den Büchern. Film 1 war schon sehr frei nach Buch 1, Film 2 hatte mit Buch 2 (oder 3, 4) überhaupt nichts mehr zu tun.



#12 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.161 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 16 Mrz 2024 - 22:56

Ich bin kein Genre Experte, aber nmA ist das kein schlechter Film.

Mir gefiel insbesondere die Ernsthaftigkeit, mit der erzählt wurde. Viele Actionsequenzen werden aktuell mit Witzchen, Kalauern oder Slapstick aufgepeppt. Hier gottlob nicht. Action ist Action, Blut ist Blut, Schmerz ist Schmerz, Drache ist Drache.

Auch die Sprache (Fräulein) war angemessen und ohne Mätzchen. Insgesamt, abseits der stellenweisen Infantilität, die dem Märchenstoff und der Zielgruppe geschuldet ist, ein sehenswerter Streifen.

Ich war gerne Zuschauer und würde ihn als überaus grundsolide mit Tendenz nach oben einstufen.

 


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 

"Wir können nicht alle mit einem Mac Book und einem Chai Latte in Berlin in einem Coworking Space sitzen und die zehnte Dating App erfinden". Marco Scheel 3:50 min

https://www.youtube....h?v=3mnB5Q5Hay4


#13 Jannis

Jannis

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 178 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Frankfurt

Geschrieben 02 April 2024 - 12:07

Ist ganz meine Meinung. Es waren auch gute Maskenbildner unterwegs, die Wunden sahen schon recht natürlich aus. - Männer konnten sich auch noch an der Verknappung des Kleides erfreuen. 

 

So, jetzt endlich auch gesehen und wir (SO + ich) hatten gute Unterhaltung am Abend. Einspruch bei den Wunden: bitte niemals Brandwunden mit unsterilen Textilien bedecken (glücklicherweise gab es ja noch weitere Hilfe).

 

Wo ich aber leider komplett inhaltlich ausgestiegen bin:

 

1 Blut

Spoiler

 

2. Geruch

Spoiler

 

3. Victoria

Spoiler

 

4. Blindheit & Taubheit? 

Spoiler

 

5. Hochzeiten

Spoiler

 

Trotzdem nette kurzweilige Unterhaltung: 3,5 von 5 Sternen, soll nun fortgesetzt werden. 

 

(edit: typos)


Bearbeitet von Jannis, 02 April 2024 - 12:09.

Meistens gut gelaunt, offen für sehr viel und immer für eine angeregte Diskussion zu haben! 

  • (Buch) gerade am lesen:Aiki Mira: Neurobiest
  • • (Film) gerade gesehen: Dune: Part Two / Damsel / 3 Body Problem
  • • (Film) als nächstes geplant: Furiosa - A Mad Max Saga

#14 Zeitreisender

Zeitreisender

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.571 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 02 April 2024 - 12:47

Ich lese immer Dumsel. :aliensmile: Die Millie ist zwar ein süßes Ding, aber sie wird innerhalb von Netflix rumgereicht. Sie sollte sich davon mal lösen, sonst verschwindet sie ins Upside Down.



#15 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.418 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 02 April 2024 - 22:35

Spoilerlaram hoch drei!

 

Ich denke mir das aber auch, wenn so viele Frauen dahin verheiratet werden, kommt nie wem was komisch vor? Gerade bei "Royals" gibt es doch viel Klatsch und Tratsch, sogar bei der Milchbäuerin. Also irgendwie hätte es ja auffallen müssen, dass da der Prinz ziemlich oft heiratet. Vor allem ja, es interessiert auch Menschen heutzutage noch, ob ein Prinz, der 1. in der Erbfolge ist (und auch beim 2. und 3) Single ist. In der Welt dort, wo die wirklich herrschen und nicht bloß repräsentieren, ist das wohl noch interessanter. 

Mir ist auch unklar, wozu die wirklich heiraten mussten. Dass die Braut mit dem Versprechen angelockt wurde - okay. Das klingt plausibel. Aber die Zeremonie und das ganze Gedöns war ja eigentlich unnötig. Ich hätte es noch plausibel gefunden, wenn da länger Zeit gewesen wäre, wenn die junge Braut eine Weile dort lebt, in Briefen versichert, wie gut es geht und dann kommt halt irgendwann die Nachricht, dass sie an einer üblichen Todesursache gestorben ist. Aber für mich waren die halt echt ungeschickt, man hätte die Braut länger dabehalten müssen und eine plausible Todesursache finden. Grippe reicht ja für die mangelhafte medizinische Versorgung. Aber einerseits hatte man den ganzen Aufwand mit der Hochzeit, anderseits hat man sich keine Mühe gemacht, irgendwas zu verschleiern, das vermutlich zum baldigen Ableben der Braut führen würde. 



#16 Frank Lauenroth

Frank Lauenroth

    Quadruplenominaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.363 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 03 April 2024 - 15:41

So, jetzt endlich auch gesehen und wir (SO + ich) hatten gute Unterhaltung am Abend. Einspruch bei den Wunden: bitte niemals Brandwunden mit unsterilen Textilien bedecken (glücklicherweise gab es ja noch weitere Hilfe).

 

Trotzdem nette kurzweilige Unterhaltung: 3,5 von 5 Sternen, soll nun fortgesetzt werden. 

 

 

 

Du hast die rasierten Achseln vergessen  :bighlaugh:

 

Fand den Film solide.

Wie Naut schon sagte. Früher wäre es ein erfolgreicher Film gewesen. Mittlerweile gab es genug Ähnliches und Besseres.

Bei 3,5 gehe ich mit.


 In memoriam Michael Szameit / Christian Weis / Alfred Kruse / Rico Gehrke                                                          : Aktuelle Projekte und neue Veröffentlichungen :                                                'Gleich' ist der Tod des kleinen Mannes.


#17 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.418 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 03 April 2024 - 19:37

 

 

Einspruch bei den Wunden: bitte niemals Brandwunden mit unsterilen Textilien bedecken.

Ja, das ist ein guter Rat, aber das muss das Prinzesschen ja nicht wissen. Und wenn die da durch den Höhlendreck robbt, vielleicht ist unsteril dann immer noch besser als gar nichts. Ich selbst habe mal mit einer ziemlich heftigen Brandwunde an einer Grabung teilgenommen. Ich hatte da eine an und für sich sterile Wundabdeckung aus der Apotheke und dann Verbände drüber, aber das sauber halten war praktisch unmöglich. 



#18 Jannis

Jannis

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 178 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Frankfurt

Geschrieben 04 April 2024 - 06:13

Du hast die rasierten Achseln vergessen  :bighlaugh:
 [...]


Nicht wirklich, Haarentfernung aus rein kosmetischen Gründen gibt es seit der Antike. :)

https://www.national...nd-archaeologie

Meistens gut gelaunt, offen für sehr viel und immer für eine angeregte Diskussion zu haben! 

  • (Buch) gerade am lesen:Aiki Mira: Neurobiest
  • • (Film) gerade gesehen: Dune: Part Two / Damsel / 3 Body Problem
  • • (Film) als nächstes geplant: Furiosa - A Mad Max Saga

#19 Frank Lauenroth

Frank Lauenroth

    Quadruplenominaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.363 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 04 April 2024 - 07:43

Nicht wirklich, Haarentfernung aus rein kosmetischen Gründen gibt es seit der Antike. :)

https://www.national...nd-archaeologie

 

Wer sich gegen einen Drachen stellt, entfent sich auch die Achselhaare mit der Pinzette. 

Wahrscheinlich ist Letzteres Bedingung für Ersteres.

Mal Siegfried fragen ...


 In memoriam Michael Szameit / Christian Weis / Alfred Kruse / Rico Gehrke                                                          : Aktuelle Projekte und neue Veröffentlichungen :                                                'Gleich' ist der Tod des kleinen Mannes.


#20 Jannis

Jannis

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 178 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Frankfurt

Geschrieben 05 April 2024 - 14:59

Wer sich gegen einen Drachen stellt, entfent sich auch die Achselhaare mit der Pinzette. 

Wahrscheinlich ist Letzteres Bedingung für Ersteres.

Mal Siegfried fragen ...

 

Als Vorbereitung auf einen Drachenkampf gebe ich Dir völlig Recht, aber die Protagonistin hatte eher eine romantische, intime erste Nacht mit dem Bräutigam erwartet (*hier bitte im Kopfkino eine Sexszene einfügen*) und da finde ich eine kosmetische Vorbereitung wieder plausibel :) 


Meistens gut gelaunt, offen für sehr viel und immer für eine angeregte Diskussion zu haben! 

  • (Buch) gerade am lesen:Aiki Mira: Neurobiest
  • • (Film) gerade gesehen: Dune: Part Two / Damsel / 3 Body Problem
  • • (Film) als nächstes geplant: Furiosa - A Mad Max Saga

#21 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.161 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 05 April 2024 - 17:14

Ein (Rache)Prämisse tragender, schimpfender, fliegender, feuerspuckender Drache in einem "Fantasymärchen", das keine Sekunde vorgibt, etwas anderes zu sein, und ihr diskutiert

Plotholes, misslungene Twists, Plausibilität von Blutschwüren und Achselhaaren:-))

Der Drache stört euch so gar nicht?

Freunde, der Streifen ist mehr als grundsolide.

Bitte den Einwand mit Humor nehmen.


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 

"Wir können nicht alle mit einem Mac Book und einem Chai Latte in Berlin in einem Coworking Space sitzen und die zehnte Dating App erfinden". Marco Scheel 3:50 min

https://www.youtube....h?v=3mnB5Q5Hay4


#22 Frank Lauenroth

Frank Lauenroth

    Quadruplenominaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.363 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 05 April 2024 - 17:31

Der Drache war geil!  :aliensmile:  RUN!


 In memoriam Michael Szameit / Christian Weis / Alfred Kruse / Rico Gehrke                                                          : Aktuelle Projekte und neue Veröffentlichungen :                                                'Gleich' ist der Tod des kleinen Mannes.


#23 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.149 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 05 April 2024 - 17:45

Freunde, der Streifen ist mehr als grundsolide.
Bitte den Einwand mit Humor nehmen.

Grundsolide ist er. Reicht mir aber nicht, denn grundsolide Filme gibt es genug. Ich will Exzellenz! :) (Die Glühwürmchen hätten Potential gehabt, aber das wurde nicht ausgeschöpft.)
Liest gerade: Atwood - Die Zeuginnen

#24 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.161 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 05 April 2024 - 19:15

Ach ja die Glühwürmchen:-))

 

Hmm, abseits der Zielsetzung solcher Produktionen und der anvisierten Zielgruppe:

Gibt es denn fulminante und excellente Beispiele aus dem Märchenfantasy Genre?

Und was machen die so viel besser?

Kiner sind groß und ich bin zufällig auf den Streifen gestoßen. 

Kenne mich da nicht aus.

 

Und bevor das hier zu ernst wird, bei feuerspuckenden Drachen schalte ich kognitiv ab

und hinterfrage nicht jeden Sachverhalt.

Anders bei Krimis und Thrillern. Da bin ich mittlerweile so penibel,

das ich mich in koreanische Produktionen verliebt habe, die akurate fehlerfreie 

Stories erzählen mit abschliessenden 10 minütigen Erklärbär Epilog.


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 

"Wir können nicht alle mit einem Mac Book und einem Chai Latte in Berlin in einem Coworking Space sitzen und die zehnte Dating App erfinden". Marco Scheel 3:50 min

https://www.youtube....h?v=3mnB5Q5Hay4


#25 Nina

Nina

    Europas repräsentativster Fan ;-)

  • Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3.418 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Leonding

Geschrieben 05 April 2024 - 20:15

 

Gibt es denn fulminante und excellente Beispiele aus dem Märchenfantasy Genre?

Und was machen die so viel besser?

 

Gibt es denn ein Genre "Märchenfantasy"? Ich weiß, dass es hervorragende Märchenfilme gibt, gerade Tschechischen oder wie immer das damals hieß, ist bekannt dafür, Märchen gut zu verfilmen. (Deutschland stöhnt: Kein Weihnachten ohne "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im TV.)

 

Moderne Versionen setzen sich gerne mit den Märchen auseinander, die von den Gebrüdern Grimm niedergeschrieben wurden. Da gibt es moderne Filme wie "Snow White and the Huntsman", das eine moderne Interpretation unseres "Schneewittchens" ist. Ist starbesetzt und nicht so übel.

 

Es gibt auch "Hansel and Gretel: Witch Hunters" - tja, na ja. Basiert aufgeschaunlich auf "Hänsel und Gretel", dem deutschen Märchen. Läuft für mich wie "Damsel", kann man sehen, hat Action, aber keinen sonderlichen Mehrwert. 



#26 Jannis

Jannis

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 178 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Frankfurt

Geschrieben 05 April 2024 - 21:57

Bester Fantasyfilm aller Zeiten: The Princess Bride https://m.imdb.com/title/tt0093779/ nach William Goldmans Brautprinzessin :)

Meistens gut gelaunt, offen für sehr viel und immer für eine angeregte Diskussion zu haben! 

  • (Buch) gerade am lesen:Aiki Mira: Neurobiest
  • • (Film) gerade gesehen: Dune: Part Two / Damsel / 3 Body Problem
  • • (Film) als nächstes geplant: Furiosa - A Mad Max Saga

#27 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 16.178 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 06 April 2024 - 21:16

Bester Fantasyfilm aller Zeiten: The Princess Bride https://m.imdb.com/title/tt0093779/ nach William Goldmans Brautprinzessin :)

naja, hab den letztes Jahr erstmals gesehen und fand ihn unter Defa-Märchenfilmniveau. Das ist sehr schlecht gealtert, denk ich.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog

#28 A-reum

A-reum

    Limonaut

  • Mitglieder
  • PIP
  • 12 Beiträge

Geschrieben 06 April 2024 - 21:33

Ladyhawke (1985) + Labyrinth (1986) sind schöner als Princess Bride (1987).

#29 Stefan9

Stefan9

    Temponaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.161 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herten / Westfalen

Geschrieben 08 April 2024 - 12:51

Sry komme erst jetzt zum antworten. Danke für die Beiträge.

Es gibt auch "Hansel and Gretel: Witch Hunters" - tja, na ja. Basiert aufgeschaunlich auf "Hänsel und Gretel", dem deutschen Märchen. Läuft für mich wie "Damsel", kann man sehen, hat Action, aber keinen sonderlichen Mehrwert.

Den kenne ich tatsächlich auch. Ich fand ihn ebenfalls unterhaltsam, würde aber die Zielgruppe anders als bei Damsel nicht hauptsächlich in heranwachsende Mädchen oder junge Frauen sehen.
Den Huntsmanfilm kenne ich nur aus Trailern. Ggf investiere ich Zeit in ihn, wenn er gestreamt wird.
 

Bester Fantasyfilm aller Zeiten: The Princess Bride https://m.imdb.com/title/tt0093779/ nach William Goldmans Brautprinzessin :)

Sry, noch nie gehört.
 
Offtopic:
Ich möchte noch einen "Mittelalterstreifen", der phantastische Elemente enthält, und bei dem  ich mir keine Genrezuordnung zutraue, in den Ring werfen.
Weit weg vom Typus Damsel, dafür mit hinreißenden Bildern und künstlerischem "Anspruch".

 


------ ......ob Herr Rossi je das Glück gefunden hat?....------

 

In motivationstheoretischer Interpretation aus Managementsicht ist Hans im Glück ein „eigennütziger Hedomat und unlustmeidender Glücksökonom“. ---Rolf Wunderer

 

Niemand hat das Recht auf ein konstantes Klima. Auch Grönländer haben ein historisches Recht auf Ackerbau. Daran sollten unsere Weltenlenker denken, wenn sie sich daran machen, die globale Temperatur mit Hilfe des CO2 neu einzustellen. 

 

"Wir können nicht alle mit einem Mac Book und einem Chai Latte in Berlin in einem Coworking Space sitzen und die zehnte Dating App erfinden". Marco Scheel 3:50 min

https://www.youtube....h?v=3mnB5Q5Hay4


#30 Naut

Naut

    Semantomorph

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.149 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt

Geschrieben 08 April 2024 - 12:57

Oh, ja! "Green Knight" ist ziemlich gut!

Ein anderer fällt mir noch ein, den ich auch toll fand: "King Arthur".

Bearbeitet von Naut, 08 April 2024 - 12:58.

Liest gerade: Atwood - Die Zeuginnen



Auf dieses Thema antworten



  

Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Damsel, Netflix

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0