Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Ursula K. Le Guin - Die linke Hand der Dunkelheit

Ursula K. Le Guin Die linke Hand der Dunkelheit Winterplanet Lesezirkel Klassiker 2021

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
37 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Ursula K. Le Guin - Die linke Hand der Dunkelheit (5 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Das Buch insgesamt fand ich:

  1. fantastisch (5 Stimmen [100.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 100.00%

  2. gut (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  3. durchschnittlich (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  4. mäßig (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  5. mies (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

Stil und Sprache fand ich:

  1. fantastisch (5 Stimmen [100.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 100.00%

  2. gut (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  3. durchschnittlich (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  4. mäßig (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  5. mies (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

Story und Plot fand ich:

  1. fantastisch (2 Stimmen [40.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 40.00%

  2. gut (3 Stimmen [60.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 60.00%

  3. durchschnittlich (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  4. mäßig (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  5. mies (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

Figuren und Charakterisierung fand ich:

  1. fantastisch (4 Stimmen [80.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 80.00%

  2. gut (1 Stimmen [20.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 20.00%

  3. durchschnittlich (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  4. mäßig (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  5. mies (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

Setting und Hintergrund fand ich:

  1. fantastisch (5 Stimmen [100.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 100.00%

  2. gut (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  3. durchschnittlich (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  4. mäßig (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  5. mies (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

Grundidee und Thema fand ich:

  1. fantastisch (3 Stimmen [60.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 60.00%

  2. gut (2 Stimmen [40.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 40.00%

  3. durchschnittlich (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  4. mäßig (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  5. mies (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

Das Buch ist meiner Meinung nach (Mehrfachauswahl möglich):

  1. actiongeladen (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  2. anspruchsvoll (4 Stimmen [15.38%])

    Prozentsatz der Stimmen: 15.38%

  3. berührend (5 Stimmen [19.23%])

    Prozentsatz der Stimmen: 19.23%

  4. brutal (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  5. düster (2 Stimmen [7.69%])

    Prozentsatz der Stimmen: 7.69%

  6. erotisch (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  7. gruselig (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  8. langweilig (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  9. lustig (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  10. romantisch (2 Stimmen [7.69%])

    Prozentsatz der Stimmen: 7.69%

  11. ruhig (2 Stimmen [7.69%])

    Prozentsatz der Stimmen: 7.69%

  12. seicht (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  13. spannend (4 Stimmen [15.38%])

    Prozentsatz der Stimmen: 15.38%

  14. traurig (2 Stimmen [7.69%])

    Prozentsatz der Stimmen: 7.69%

  15. vulgär (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

  16. zu Recht ein Klassiker (5 Stimmen [19.23%])

    Prozentsatz der Stimmen: 19.23%

  17. nichts von alledem (0 Stimmen [0.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 0.00%

Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#31 yiyippeeyippeeyay

yiyippeeyippeeyay

    Interstellargestein

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 13.273 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 20 Februar 2021 - 16:25

Allein dass Ai ein Diplomat ist, dürfte ein bestimmtes Zurückhaltungs-Training in puncto "Vollzug" bei ihm bedeuten... Ich finde, dass der Weg Ais in der 2. Romanhälfte nicht Schema S vieler Romanplots folgt, ist gut.


Bearbeitet von yiyippeeyippeeyay, 20 Februar 2021 - 16:27.

/KB (blokkt auch auf dt.)

Yay! Fantasy-Dialog Ende September...
A: Ich benötige deine Vergebung meiner [Behandlung deiner Freundin].

N: Dir vergeben? Als ob ich das will.

A: Ich glaube du hast mich nicht verstanden. Ich bestehe darauf, dass du mir vergibst.

N: Nein.

A: (hebt seinen Arm, wird aber unsichtbar daran gehindert sich dem Anderen zu nähern) Vergib mir, sofort! Ich befehle es dir!

N: Du kannst mich nicht herum kommandieren! Wer zum Teufel denkst du, dass du bist?

A: Ich denke ich bin Apollo, dein Sonnengott...

(Moralisch etwas "unfertige" Gottheit vs. einen Kopf kleineren Ingenieur-Nerd, den Ersterer besucht hat um eine erneute Manipulation einer Frau seinerseits auszugleichen, grob übersetzt aus Gods behaving badly, im Vintage-Verlag, Random House, S. 198, by Phillips)


#32 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.874 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 20 Februar 2021 - 17:14

Etwas verspäteter Hinweis: Bei der Library of America ist ein schöner Schuber erschienen, der in zwei Bänden alle Romane und Erzählungen des Hainish-Zyklus enthält, zu dem auch The Left of Darkness gehört.

 

Eingefügtes Bild


Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#33 Selma die Sterbliche

Selma die Sterbliche

    Nautilia sempervirens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.611 Beiträge
  • Geschlecht:weiblich

Geschrieben 21 Februar 2021 - 10:13

@ Yipee: Auch wieder wahr. Und es hat ja auch etwas sehr Edles, wie jeder Verzicht. Sicherlich sucht die Ökumene den ersten Botschafter sorgfältig aus. Nicht von ungefähr weist Ai ja schon in der ersten Hälfte der Geschichte darauf hin, dass er auch bereit ist, der Sache sein Leben zu opfern.

 

@ Simifilm: Eine sinnvolle Anschaffung. Ich habe natürlich die alten Ausgaben und gar keine Platz für neue Bücher, seien sie noch so schön!

 

Schade, dass wir im Zirkel keine Kurzgeschichtenbände lesen. Dafür schlage ich aber in der nächsten Runde mal zum Vergleich Mary Gentles "Goldenes Hexenvolk" vor. Das hat durchaus eine ähnliche Thematik, nur gänzlich anders umgesetzt. Steht ebenfalls auf meiner selbstpersönlichen Immer-wieder-lesen-Liste.


Bearbeitet von Selma die Sterbliche, 21 Februar 2021 - 10:19.

Nieder mit den Gleichmachern. Sie wollen uns durch Langeweile mürbe kriegen. Es lebe die Vielfalt, denn Gegensätze ziehen sich an!  jottfuchs.de

 

 


#34 Wrong

Wrong

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 222 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 23 Februar 2021 - 10:26

Vieles von den Dingen, die ihr so schreibt, lassen vermuten, dass der Text auch nach Jahren noch seine Spuren hinterlassen hat. Bei mir hat sich im Laufe der Lektüre eine erstaunliche Veränderung ergeben. Dachte ich anfangs noch, dass ich einen sehr guten Roman bezüglich Diplomatie innerhalb der Politik lesen werde, hat sich vor allem im zweiten Teil herausgestellt, dass das Buch doch weit mehr zu bieten hat. Eine unaufgeregte Spannung, die ich so vielleicht noch nie wahrgenommen habe. Hin und wieder bei Cormac McCarthy, aber in der Science Fiction bisher noch nicht. Diese Reduktion auf wesentliche Aspekte. Hier fällt mir besonders der Kampf zwischen Mensch und Natur ein, der zusammen mit den Geschehnissen in der Beziehung der beiden Figuren ausreicht, um für mich ein perfekter Roman zu sein. Als Sahnehäubchen dann noch der unaufgeregte Hinweis, dass wahre Freundschaft und Liebe von willkürlichen politischen Maßnahmen völlig unbeeindruckt bleiben können.



#35 lapismont

lapismont

    Linksgrünversifft

  • Fantasyguide Moderator
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 15.681 Beiträge
  • Geschlecht:unbekannt
  • Wohnort:Berlin

Geschrieben 26 Februar 2021 - 20:22

Gestern nun auch beendet. Die Reise im Eis ist beeindruckende Literatur und gern hätte ich Estravens Bericht über sie noch zusätzlich gelauscht.

Der Wechsel von politischem Ränkespiel zu einer tiefen menschlichen Beziehung ist großartig, auch die quasi eher lapidare Auflösung des politischen Problems. Am Ende, als Ai Estravens Vater und Nachkomme besucht, kamen mir die Tränen. hier wusste ich, dass mich diese Figuren sehr stark berührten.

 

Mal wieder so ein SF-Buch, dass mich in meine Kindheit versetzte, in der ich staunend solche Geschichten entdeckte. Bin froh, dass wir es hier zusammen lasen!

Was mir noch wichtig war: Die Art des Textaufbaus, der ja hier auch schon gelobt wurde, begeistert mich sehr. Der kulturelle Kontext, die verschiedenen Sichtweisen, alles passte, selbst, wenn es nicht chronologisch kam.


Überlicht und Beamen wird von Elfen verhindert.
Fantasyguide
Saramee
Montbron-Blog
  • (Buch) gerade am lesen:: Leigh Brackett – Das lange Morgen

#36 Wrong

Wrong

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 222 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 27 Februar 2021 - 09:48

Gestern nun auch beendet. Die Reise im Eis ist beeindruckende Literatur und gern hätte ich Estravens Bericht über sie noch zusätzlich gelauscht.

Der Wechsel von politischem Ränkespiel zu einer tiefen menschlichen Beziehung ist großartig, auch die quasi eher lapidare Auflösung des politischen Problems. Am Ende, als Ai Estravens Vater und Nachkomme besucht, kamen mir die Tränen. hier wusste ich, dass mich diese Figuren sehr stark berührten.

 

Mal wieder so ein SF-Buch, dass mich in meine Kindheit versetzte, in der ich staunend solche Geschichten entdeckte. Bin froh, dass wir es hier zusammen lasen!

Was mir noch wichtig war: Die Art des Textaufbaus, der ja hier auch schon gelobt wurde, begeistert mich sehr. Der kulturelle Kontext, die verschiedenen Sichtweisen, alles passte, selbst, wenn es nicht chronologisch kam.

 

Schön, dass dir der Roman auch so gut gefallen hat. Bin mir fast schon sicher, dass ich mein Buch des Jahres gelesen habe. Ich könnte mir auch gut vorstellen, den Roman in nicht allzu langer Zeit wieder zu lesen. Gerade zu Beginn sind ja auch noch einige Begriffe, die ich überlesen habe, ohne deren Bedeutung genauer zu hinterfragen. Bin auch froh, dass wir den Roman zusammen gelesen haben (@yip: Vielen Dank für deine Impulse). Er stand schon so lange in meinem Regal. Vielleicht hätte ich das Buch alleine auch viel schneller und oberflächlicher gelesen.

 

 

Ich habe mir aufgrund der Wortwahl - Ökumene bezeichnet heute ja meist die gemeinsame christliche Welt der Kirchen - meist eine Art spirituelle, moralische und werte-politische Union aller Planeten darunter vorgestellt, also einen ursprünglich religiösen Weltenbund, der im Laufe der Zeit von allen kirchlichen Bezügen befreit wurde, den spirituellen und moralischen Rahmen aber behielt:

 

"The second phase begins with The Left Hand of Darkness. The 80 plus planets seem to have reunited as the 'Ekumen' - a name derived from the Greek "oikoumene", meaning "the inhabited world", although characters occasionally refer to it as "the Household",[5] which is in turn a reference to the Greek "oikos", a word which developed from the same root as "oikoumene"." aus: https://en.wikipedia...i/Hainish_Cycle

 

siehe auch: https://en.wikipedia.org/wiki/Ecumene

Danke für deinen Hinweis. Im Nachhinein denke ich mir, dass unsere Überlegungen mit der Sowjetunion und der UN eher überflüssig waren. Es reicht ja auch die Informationen aus dem Werk so zu lesen, wie sie da stehen, ohne den Bezug herzustellen. Man sollte auch nicht aus allem etwas herauspressen, sondern die Sache, die Le Guin hier beschreibt, selbst zum Vorschein kommen lassen und nur darüber nachdenken.

 

 

@simifilm: Der Schuber macht sicher viel her, aber ich bin trotz meiner Bibliophilie nicht unbedingt ein Freund hochwertiger (teurer?) Ausgaben. Auch die in meinen Augen anspruchsvolle Science-Fiction gehört für mich ins (preiswerte) Taschenbuch ;).



#37 simifilm

simifilm

    Cinematonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 8.874 Beiträge
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Zürich

Geschrieben 27 Februar 2021 - 10:23

 

@simifilm: Der Schuber macht sicher viel her, aber ich bin trotz meiner Bibliophilie nicht unbedingt ein Freund hochwertiger (teurer?) Ausgaben. Auch die in meinen Augen anspruchsvolle Science-Fiction gehört für mich ins (preiswerte) Taschenbuch ;).

 

Um die 60 Euros für über 2000 Seiten in schön gemachten Hardcover-Ausgaben im Schuber finde ich nun wirklich nicht sonderlich teuer. Ich habe es nicht überprüft, gehe aber davon aus, dass es teurer würde, wenn du alle Bücher dieser Ausgabe einzeln kaufen würdest (die Idee hinter der Library of America ist, hochwertige Ausgaben "grosser" AutorInnen zu anständigen Preisen zugänglich zu machen).


Bearbeitet von simifilm, 27 Februar 2021 - 10:26.

Signatures sagen nie die Wahrheit.

Filmkritiken und anderes gibt es auf simifilm.ch.

Gedanken rund um Utopie und Film gibt's auf utopia2016.ch.

Alles Wissenswerte zur Utopie im nichtfiktionalen Film gibt es in diesem Buch, alles zum SF-Film in diesem Buch und alles zur literarischen Phantastik in diesem.
 

zfs40cover_klein.jpg ZFS16_Coverkleiner.jpg

  • (Buch) gerade am lesen:Samuel Butler: «Erewhon»
  • (Buch) als nächstes geplant:Samuel Butler: «Erewhon Revisited»
  • • (Film) gerade gesehen: «Suicide Squad»
  • • (Film) Neuerwerbung: Filme schaut man im Kino!

#38 Wrong

Wrong

    Infonaut

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 222 Beiträge
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 27 Februar 2021 - 11:09

Um die 60 Euros für über 2000 Seiten in schön gemachten Hardcover-Ausgaben im Schuber finde ich nun wirklich nicht sonderlich teuer. Ich habe es nicht überprüft, gehe aber davon aus, dass es teurer würde, wenn du alle Bücher dieser Ausgabe einzeln kaufen würdest (die Idee hinter der Library of America ist, hochwertige Ausgaben "grosser" AutorInnen zu anständigen Preisen zugänglich zu machen).

Der Preis ist völlig O.K.. Manchmal ärgert mich nur, wenn Ausgaben ausschließlich in besonderem Gewand erscheinen und so nicht für viele interessierte Leserinnen und Leser erschwinglich sind. Dass es alternativ Zusatzangebote gibt, kann ich natürlich verstehen, auch wenn ich als Pendler immer zu der kleineren und leichteren Ausgabe greife. Aber das ist ja ein altbekanntes Thema. Um bei Le Guin zu bleiben. Da macht es TOR Fischer in meinen Augen fast richtig, indem der Verlag mehrere Möglichkeiten der "Erdsee" - Reihe anbietet. Wobei ich finde, dass die unterschiedlichen Ausgaben möglichst zeitgleich erscheinen sollten. Manchmal stört mich die lange Wartzeit auf die handliche Paperback- oder Taschenbuchausgabe. Oft habe ich dann auch das Buch aus den Augen verloren, weil ich keine Lust hatte, diese Riesendinger den ganzen Tag mit mir herumzuschleppen. Oder man kauft die eher ungeliebte Ausgabe und dann erscheint doch noch die Alternative. Sehr ärgerlich.





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Ursula K. Le Guin, Die linke Hand der Dunkelheit, Winterplanet, Lesezirkel, Klassiker, 2021

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0